Samstag, 31. Dezember 2016

Rückblicke, Einblicke, Ausblicke



Der Januar begann arbeitsreich. Das war aber auch nicht anders zu erwarten. Um so mehr freute ich mich auf freie Tage nach dem Nachtdienst, auf Ruhe, ein kleines Projekt auf den Stricknadeln und das Ankommen im Jahr 2016.


Der erste Urlaub im Februar. Zwar ohne Ski aber trotzdem mit einigen Schneetagen im Vessertal. Geburtstag, Stoffmarkt in Erfurt (war das tatsächlich schon im Februar?)


Im März feierten wir Ostern, der Frühling lockte nach draußen in den Garten, zu Ausflügen, auf dem Rad, mit Turnschuhen, die "Nicht Jammern Challenge" brachte mich persönlich weiter voran...



Ein Wochenende nur für mich im April. Ich besuchte ein Yogaseminar in Schweinfurt, genoss den Frühling dort auf einer ausgiebigen Fototour, Livemusik im Pub und gutes Essen im Aposto. Ausflüg nach Endschütz, werkeln im Garten


Der Mai brachte Sonne, einen wunderschönen Familienausflug, ein Konzert im Spiegelzelt und eine Entscheidung, die das Jahr prägte!


12 Jahre Schule endeten für unsere Tochter im Juni nicht nur mit einem super Abiturzeugnis sondern auch mit dem Französischen Baccalaureat. Auch bei mir gab es ein Ende und einen Neuanfang. Zum Sommeranfang unterschrieb ich meinen neuen Arbeitsvertrag. Feste Termine im Juni die Fete de la musique, die offenen Gärten...


Urlaubszeit im Juli. Mit meinen Männern umrundete ich den Bodensee per Rad. Beim Seminar in Österreich ging es darum, an die eigenen Grenzen und dann noch einen Schritt weiter zu gehen. Ich sprang mit meinem Tandemmaster Alex aus 4000 Meter Höhe mit dem Fallschirm, kletterte im Hochseilgarten und hielt vor mehr als einhundert Seminarteilnehmern eine kurze Rede. Wahnsinn, was da plötzlich in meinem Leben los und möglich war. Danke an alle, die mich inspiriert und unterstützt haben...Robert, Christina und Simon, Maik...


Im August Abschied von den "alten" Kollegen, Zuckertütenfest für die Kinder, der Neustart


Geburtstag im September, heiße Tage, in Flipflops die ersten Kastanien suchen, Vorträge und immer wieder beglückende Erlebnisse im Hospiz.


Der Oktober brachte den Herbst, den Zwiebelmarkt, das Bosse Konzert, Bowling mit den neuen Kollegen, ein Seminar im Augustinerkloster, Ferienausflüge und ein paar Fotospaziergänge


Im November verbrachte ich ein wunderbares Freundewochenende in Ulm; Sushi essen mit den Kollegen, die Gedenkfeier, Freundinnenabend, das Sportfreunde Stiller Konzert und gute Lektüre


Der Dezember klassisch mit Weihnachtsmärkten, Treffen mit den ehemaligen Kollegen, Weihnachtsfeier mit Schlittschuhlaufen mit dem neuen Team, der Weihnachtsabend im Hospiz...

Was für ein wunderbares Jahr, voll mit Leben. Dankbar schaue ich zurück auf die Erlebnisse, auf gute Gespräche, neue Freunde...

und, ja, ich liebe mein Leben



Ich wünsche euch allen einen schönen Altjahresabend und ein wundervolles 2017!


Edit: ich habe alle Bilder noch mal neu eingefügt, jetzt sollte es gehen...

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Zwischen den Jahren

Nach den Feiertagsdiensten habe ich nun frei und genieße Ruhe, Spielenachmittage, Fernsehabende, Bummel über den Wintermarkt...


Danke für die vielen lieben Kommentare zum Weihnachtskleid. Ich hatte es an zwei Tagen an, fühle mich aber, vielleicht wegen der Stoffmassen, nicht wirklich sehr wohl. Das Oberteil wird auf jeden Fall noch mal bearbeitet.


Heute nehme ich mir auch endlich mal Zeit, durch die Blogs zu spazieren und all die wundervollen Weihnachtskleider zu bestaunen und vielleicht Inspirationen für 2017 zu sammeln.

Auch das Kantig-Kleid, von dem ich hier berichtet habe, ist noch nicht fertig.


Und dann hat mir mein Sohn, der alle Folgen von "geschickt eingefädelt" mit mir geschaut hat, dieses Buch zu Weihnachten geschenkt!


Auch da gibt es einige Modelle, die mir gut gefallen.


 

Langweilig wird es mir im kommenden Nähjahr also nicht.

Wir sehen uns....

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Fröhliche Weihnachten im neuen Kleid

Heute ist Finale beim Weihnachtskleid-Sew-Along. Praktischerweise habe ich frei, ehe es ab morgen in die Weihnachtsschicht geht. Sogar das Wetter ist mir hold, die Sonne scheint und ich wage mich mit kurzen Ärmeln nach draußen zum Shooting.

Zur Erinnerung hier noch mal das Original:

118A-122016-B

Genäht habe ich das Burdamodell aus dem aktuellen Dezemberheft in Gr. 40. Eine 38 hätte auf jeden Fall oben herum, auch gereicht. So ist auf jeden Fall reichlich Platz fürs Weihnachtsessen.


Der Romanit trägt sich sehr angenehm und die Farbe finde ich auch prima.


Hier sieht man, dass im Oberteil bissel zu viel Stoff ist. Vielleicht bügle ich die Falten richtig ein und nähe sie unsichtbar fest.

Ich gehe jetzt ins Städtchen noch ein letztes Geschenk besorgen. Später gucke ich, in welchen Kleidern meine Mitstreiterinnen über den Laufsteg im MMM-Blog flanieren.

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Weihnachtskleid Teil 4

Der Ordnung halber...

Ich bin fertig!


Nicht viel zu sehen, aber es soll ja auch spannend bleiben bis zum Finale.

Und ich habe sogar ein zweites Kleid begonnen...





Leider war der Strickstoff nicht die beste Wahl für das Kantig-Kleid. Ich habe den Eindruck, dass es von mal zu mal größer wird. Nun liegt das Kleid da und wartet auf eine Eingebung, wie ich es retten kann. Den Schnitt finde ich jedenfalls großartig.

Mittwoch, 7. Dezember 2016

Weihnachtskleid Teil 3

Was bisher geschah...
14. November: Ideen, Inspirationen und eigentlich auch schon die Entscheidung, Schnitt gekauft, Stoff bestellt
22. November: die Vorstellung des ausgewählten Kleides
23.November: das Stoffpaket ist da! Der Romanit ist wunderbar weich und schwer, sogar das kleine Kind ist begeistert
25. November: Stoff waschen, Schnitt ausdrucken...

...und dann?...

Dann passiert erst mal nix. Dienste, das Sportfreund Stiller Konzert, Termin in der Autowerkstatt, Weiterbildung, das 2. Adventswochenende mit Weihnachtsmarkt und Familiengottesdienst...


Heute habe ich endlich mal was zu berichten. Der Zuschnitt ist erledigt und nachher gehts an die ersten Nähte.

Später gucke ich noch, wie weit die anderen schon sind und ob es vielleicht noch Späteinsteiger gibt.