Samstag, 31. Dezember 2016

Rückblicke, Einblicke, Ausblicke



Der Januar begann arbeitsreich. Das war aber auch nicht anders zu erwarten. Um so mehr freute ich mich auf freie Tage nach dem Nachtdienst, auf Ruhe, ein kleines Projekt auf den Stricknadeln und das Ankommen im Jahr 2016.


Der erste Urlaub im Februar. Zwar ohne Ski aber trotzdem mit einigen Schneetagen im Vessertal. Geburtstag, Stoffmarkt in Erfurt (war das tatsächlich schon im Februar?)


Im März feierten wir Ostern, der Frühling lockte nach draußen in den Garten, zu Ausflügen, auf dem Rad, mit Turnschuhen, die "Nicht Jammern Challenge" brachte mich persönlich weiter voran...



Ein Wochenende nur für mich im April. Ich besuchte ein Yogaseminar in Schweinfurt, genoss den Frühling dort auf einer ausgiebigen Fototour, Livemusik im Pub und gutes Essen im Aposto. Ausflüg nach Endschütz, werkeln im Garten


Der Mai brachte Sonne, einen wunderschönen Familienausflug, ein Konzert im Spiegelzelt und eine Entscheidung, die das Jahr prägte!


12 Jahre Schule endeten für unsere Tochter im Juni nicht nur mit einem super Abiturzeugnis sondern auch mit dem Französischen Baccalaureat. Auch bei mir gab es ein Ende und einen Neuanfang. Zum Sommeranfang unterschrieb ich meinen neuen Arbeitsvertrag. Feste Termine im Juni die Fete de la musique, die offenen Gärten...


Urlaubszeit im Juli. Mit meinen Männern umrundete ich den Bodensee per Rad. Beim Seminar in Österreich ging es darum, an die eigenen Grenzen und dann noch einen Schritt weiter zu gehen. Ich sprang mit meinem Tandemmaster Alex aus 4000 Meter Höhe mit dem Fallschirm, kletterte im Hochseilgarten und hielt vor mehr als einhundert Seminarteilnehmern eine kurze Rede. Wahnsinn, was da plötzlich in meinem Leben los und möglich war. Danke an alle, die mich inspiriert und unterstützt haben...Robert, Christina und Simon, Maik...


Im August Abschied von den "alten" Kollegen, Zuckertütenfest für die Kinder, der Neustart


Geburtstag im September, heiße Tage, in Flipflops die ersten Kastanien suchen, Vorträge und immer wieder beglückende Erlebnisse im Hospiz.


Der Oktober brachte den Herbst, den Zwiebelmarkt, das Bosse Konzert, Bowling mit den neuen Kollegen, ein Seminar im Augustinerkloster, Ferienausflüge und ein paar Fotospaziergänge


Im November verbrachte ich ein wunderbares Freundewochenende in Ulm; Sushi essen mit den Kollegen, die Gedenkfeier, Freundinnenabend, das Sportfreunde Stiller Konzert und gute Lektüre


Der Dezember klassisch mit Weihnachtsmärkten, Treffen mit den ehemaligen Kollegen, Weihnachtsfeier mit Schlittschuhlaufen mit dem neuen Team, der Weihnachtsabend im Hospiz...

Was für ein wunderbares Jahr, voll mit Leben. Dankbar schaue ich zurück auf die Erlebnisse, auf gute Gespräche, neue Freunde...

und, ja, ich liebe mein Leben



Ich wünsche euch allen einen schönen Altjahresabend und ein wundervolles 2017!


Edit: ich habe alle Bilder noch mal neu eingefügt, jetzt sollte es gehen...

Kommentare:

  1. Prosit Neujahr! liebe Katrin,
    toll war Dein Alt-Jahres-Rückblick und Du hast viel erlebt. Für das Neue wünsche ich Dir Gesundheit, Glück und viele kreative Ideen.
    Liebe Grüße aus dem nasskalten Drosselgarten von Traudi

    P.S.
    Kann leider keine Bilder auf meinem Smartphone und auch auf dem PC-Monitor sehen 😮

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traudi, versuchs noch mal. Habe alle Bilder über einen neuen Weg nochmals eingefügt. Das sollte jetzt gehen.

      Löschen
    2. Toll sind Deine Fotos und für Robbie Williams schwärme ich auch...
      ich grüße mit einem Lächeln zurück ;-)))))

      Löschen
  2. Jetzt ist alles zu sehen!!!!!!!!!!Dir alles Liebe!
    VG karen

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Katrin,
    so ein schöner, bunter Jahresrückblick ist das geworden. Das pralle Leben springt einem aus deinen Bildern entgegen. Puh, ein Fallschirmsprung. Respekt!
    Gut siehst du aus, die längeren Haare stehen dir!
    Besonders gefallen mir gleich zu Beginn auch die bunten Armstulpen und (sabber) die Torte mit den frischen Feigen darauf. Gibt es zufällig ein Rezept dazu? Bitte, bitte...
    Ganz herzlichen Dank für die liebe Karte. Ich war total überrascht und hab mich riesig gefreut. Bei Gelegenheit revangiere ich mich mal ;o)
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen

danke für deine lieben Worte