Sonntag, 8. Juni 2014

Pfingsten

Ich glaube an die Wunder
dieser Welt und der unendlichen
unbekannten Welten

Ich glaube
an das Wunder der Träume
Träume im Schlaf
und im Wachen 

Ich glaube an die Wunder
der Worte
die in der Welt wirken
und die Welten erschaffen 

Ich glaube
an dich
Lebensbruder


Rose Ausländer

Zum Pfingstfest mal wieder ein Gedicht, das ich heute morgen im Gottesdienst im Gesangbuch entdeckte. Die Gedichte von Rose Ausländer berühren mich immer sehr.
 "Ich glaube an Wunder..." Wenn man das öffentlich sagt, wird man sicher oftmals verwundert angeschaut. Wunder? Wer glaubt heute schon nach an Wunder. Alles wird analysiert, erklärt, bei Wikipedia erläutert.
Aber ist es nicht einfach manchmal auch schön, Dinge, Begegnungen, Erlebnisse als ein kleines Wunder anzusehen ohne ihnen den Zauber zu nehmen?
Wir haben heute bei den "Open Gardens" viele wundervolle Gärten gesehen. Werke von Menschenhand, aber ist nicht jede Pflanze, jede Blüte ein kleines Wunder über das wir staunen dürfen?!
Ich wünsche euch allen einen schönen Pfingstmontag!

Kommentare:

  1. Das hast Du schön gesagt! Und Rose auch! :-)
    Liebe Grüße Judy

    AntwortenLöschen
  2. Ja du hast Recht! Man muss es einfach zulassen. Nicht alles messen, erklären.. wollen.
    Mir geht es wie dir. Gedichte von Rose Ausländer treffen oftmals mitten in mein Herz!
    Deine Fotos dazu: zauberhaft!

    Danke! liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Katrin,
    wird man tatsächlich komisch angeschaut, wenn man öffentlich macht, an Wunder zu glauben?
    Es kommt wohl immer darauf an, mit was für Menschen man sich umgibt.
    Staunend stelle ich öfter fest, auch im Internet "Bekanntschaften" mit einem bestimmten Schlag Menschen zu machen, die mir genauso im wirklichen Leben begegnen könnten.
    Witzig und schön, wie das funktioniert!

    Danke, dass du dich berühren lassen hast und dafür, dies hier zu teilen.
    Viele
    Claudiagrüße

    AntwortenLöschen
  4. Ja, ich denke schon! Das fängt schon im Kollegenkreis an, dass man für so manche Ansicht schief angeguckt wird...
    Ich bin bei diversen Diskussionen dann lieber still und denke mir meinen Teil.
    Bei Freunden und Bekannten, auch hier im Netz, ist das was anderes. Die hab ich mir ja tatsächlich ausgesucht und bin froh, sie zu kennen! Mit denen schwimmt man ja eher auf einer Welle...und natürlich habe ich auch unter den Kollegen solche, die eher zu den Freunden zählen! Sonst wär ja die Arbeit nur halb so schön.
    LG

    AntwortenLöschen

danke für deine lieben Worte