Sonntag, 29. Juni 2014

Hipbag

zum mitmachen!



Da bin ich gern  mit dabei! 

Ich denke, die Tasche macht sich gut auf meiner Laufrunde. Meine Hosen haben zwar Taschen, aber die sind für Schlüssel und Smartphone zu klein.
Diese Hüfttasche gibt es in vielen Varianten, sogar eine mit Flaschenhalter. Designbeispiele und natürlich auch den Sew-Along findet ihr bei Schnabelina.

Habt alle noch einen schönen Sonntag! Wir sehen uns morgen!



Kommentare:

  1. ohja. ich hab zum laufen auch immer ein bauchtäschchen um . taschentücher , schlüssel, mp3 player, handy - muss dabeisein und hat schön platz in dem täschchen :)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Katrin,
    solche Taschen find ich auch unglaublich praktisch und schön noch dazu.
    Bin überhaupt kein Handtaschen Fan.
    Irgendwie immer lästig und im Weg, die Dinger. Ich brauch die Hände frei.
    Bin gespannt, was du werkelst!

    Versuche mich jetzt nochmal, in deine Leserliste einzutragen. Deine Posts werden mir nie angezeigt :-(
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh super, freu mich. War der 3. Versuch... da bewahrheitet es sich wieder. Aller guten Dinge sind 3 ;o)

      Löschen
  3. Liebe Katrin,

    das war doch mal wieder die richtige Idee zur richtigen Zeit für mich. Ich hab seit gefühlten Ewigkeiten heute die Nähmaschine mal wieder aufgebaut und solch eine Gürteltasche stand schon länger auf meinem Plan.

    Nen lieben Gruß von Antje

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Katrin,
    vielen Dank für den netten Kommentar bei mir und das Angebot, mir Tipps zu geben!
    Das ist sehr nett von Dir, aber höchstwahrscheinlich erst einmal gar nicht nötig, da ich diese Ernährungsweise vor 6 Jahrern schon einmal über einen ziemlich langen Zeitraum praktiziert habe. Nach anfänglicher Unsicherheit, sind mir mittlerweile viele Dinge wieder eingefallen, die damals für mich super funktionierten... es lauft also!

    Ganz liebe Grüße,
    Papagena

    P.S.: Im Unterschied zu damals gehe ich es dieses Mal wesentlich gelassener an - ich habe schließlich den Spagat zwischen meinen Bedürfnissen und denen der restlichen Familie zu machen - da darf die gute Laune auf keinen Fall flöten gehen!

    AntwortenLöschen

danke für deine lieben Worte