Freitag, 23. Mai 2014

Simple Friday-Flowerday

Kein aufwändiges Arrangement, keine Schnittblumen aus dem Laden, kein Schnickschnack...


...ein Strauß Margeriten, auf der Wiese gepflückt...


...zusammen mit Gräsern und Butterblumen in eine weiße Porzellankanne gestellt...


...schmücken sie jetzt mein Küchenfenster.

Kommentare:

  1. Liebe Katrin,

    Margeriten sind die Lieblingsblumen meiner Kindheit und ich freu mich immer weider, wenn ich mal welche sehe, hier werden sie scheinbar erst wieder heimisch.

    Derzeit muss es wirklich kein Strauß aus dem Laden sein, wenn die Natur so viel Schönes bereit hält ... selbstgepflückte Wiesensträuße wie deiner sind wunderschön.

    Nen lieben Gruß von Antje

    AntwortenLöschen
  2. Ich beneide alle, die so en passent an einen solchen Strauß kommen - unmöglich in der Großstadt!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Katrin, ich mag diese einfach natürlichen Sträuße. Es muss nicht immer ein Perfekt gebundener Strauß sein. Im Gegenteil, für mich darf es seehr natürlich wirken.
    Liebe Wochenendgrüße, Moni

    AntwortenLöschen
  4. Schön diese Natürlichkeit!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschön ist Dein Strauß in der weißen Kanne im Fenster.
    Wir haben uns heute für Flieder aus dem Garten entschieden, ich mag diesen Geruch im Raum.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Katrin,
    das sind mir auch die liebsten Sträuße, beim Spaziergang hier und da ein Blümchen pflücken , zurzeit gibt es so viel schönes am Wegesrand. Dir noch einen schönen Sonntagabend.
    Liebe Grüße von Carmen

    AntwortenLöschen
  7. Gut, dass ich vorbeikomme. Habe gar nicht Deinen wunderschönen, schlichten Strauß gewürdigt...
    Du darfst Dir bei mir als zweite ein Kissen aussuchen! :-) Ob das Katzenkissen dann schon weg ist, weiß ich noch nicht.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  8. Huhuuhh, ich finde leider keine Emailadresse bei Dir. Die Nähoma hat sich das Katzenkissen ausgesucht, die nächste Wahl hast Du!
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  9. Genau so mache ich es auch in der Margarithen-Zeit. Allerdings gibt es neben der Kletterhalle, in der ich trainiere, ein wahres Feld von diesen herrlichen Blumen. Da muss ich nur dran denken, eine Schere ins Auto zu legen.

    Zu deiner Frage bei mir: Der Hosenschnitt ist nicht umsonst. Wenn du willst, kann du mir eine Mail schicken, dann erkläre ich dir mehr. Ich finde bei dir keine Adresse oder habe "Bohnen auf den Augen".
    Herzlichen Gruß
    Tally

    AntwortenLöschen

danke für deine lieben Worte