Sonntag, 19. Januar 2014

Gedankensammlung und erste Entwürfe-From a far away place

Liebes Gedankenkarusell, kannst du bitte mal anhalten? Ich komme sonst gar nicht mehr mit...


Damit ich nicht eine Idee, die sich vielleicht am Ende als die wichtigste herausstellt, vergesse, schreibe ich hier mal ein paar Notizen.

Dienstag, 7.1.
Genau genommen ist es so, dass ich das Thema Orient (im weitesten Sinne, denn ich bin mir nicht sicher, ob Marokko und Tunesien noch dazu zählen) gewählt habe, weil ich unbedingt eine alltagstaugliche Saroulhose (auch Harems-bzw. Berberhose) haben möchte.
Wenn man jedoch bei Wikipedia nachliest, stellt man fest, das unter den weiten Gewändern vielerorts Shorts getragen werden und vereinzelt auch Sarongs (Wickelröcke aus einem Stoffschlauch). Einen gebatikten Sarong hat mir mal eine Freundin aus Thailand oder Bali, jedenfalls irgendwo dort aus der Ecke, mitgebracht. Das Umschlagen des oberen Randes um den Rock zu fixieren, ist allerdings nicht sehr figurschmeichelnd...
Allerdings finde ich diese Wickeloptik auch sehr passend. Ich habe einen Rock nach einem ähnlichen Prinzip. Da wird der breite Bund mit Knöpfen gehalten.

Auch bei dieser Hose gibt es einen Überschlag, der mit einem Knopf gehalten wird.
burdastyle desert shot2.1 114
Quelle Burda

Ob dieser Schnitt auch aus Webware funktioniert? Denn ich habe einen schönen dunkelbraunen Baumwollleinen von Stoff und Stil liegen, den ich gern verarbeiten möchte. Die erdige Farbe passt ganz gut, denke ich.


Oder doch lieber Rock?


Zum Oberteil habe ich mir auch schon Gedanken gemacht. Im Moment läuft es in die Richtung lange Hemdbluse. Um die typische Weite der Djellaba anzudeuten, könnte ich mir bis zur Taille oder Hüfte abgesteppte Falten vorstellen, die dann aufspringen; lange Seitenschlitze,  die das Hemd im Sommerwind flattern lassen...


Als Verschluss Posamente oder Knöpfchen mit Schlingenverschluss (liebe ich sowieso) bis zur Hüfte. Ab da darf der Stoff wieder flattern.
Bei der Sichtung meiner Vorräte bin ich auf einen schön gemusterten Stoff gestoßen der gut passen würde. Das Muster wirkt schon ein bissel orientalisch. Traditionell sind die Djellabas der Frauen bunt gemustert und teilweise mit Gold und Silber verziert.

Soweit meine Ideen, Änderungen nicht ausgeschlossen...

Mittwoch:

Ich denke, der Rock verliert sich unter der langen Bluse, selbst wenn diese vorn offen ist. Und das wäre schade...
Also vielleicht doch eher ein Sarouel a la Valerie Roy? Knöchellang, breite Passe...

Falls mein Outfit wirklich straßentauglich wird, hätt ich sogar schon eine Idee fürs Shooting. Sandalen sind im Februar doch bissel unangebracht...


Sonntag, 19.1.14

So, nun wirds langsam Zeit, aber nachdem ich heute in der Mittagspause schon in einige Blogs geschaut und eure tollen Zeichnungen gesehen habe, musste ich natürlich auch noch ran.
Foto machen, MiniMe basteln, Entwürfe zeichen und anprobieren...los gehts:


Dieses Büchlein wird mir gute Dienste leisten; Figurtypen, Empfehlungen für Große, Kleine, Dicke, Dünne...


Recht sicher bin ich schon, was das Oberteil betrifft. Es soll eine lange Bluse werden mit abgesteppten Falten im Rücken, langen Seitenschlitzen...so, wie oben schon beschrieben.


Unsicher bin ich noch, was das Beinkleid betrifft. 
Favorisiert hatte ich anfangs die Saroul-/Haremshose. Das sähe dann so aus:


Hose mit angeschnittenem Wickelteil...


und Bluse darüber.
Eine weitere Idee war eine lange, schon eher wie ein langer Rock anmutende Sarouelhose, wie bei Valerie Roy beschrieben:


Dazu ein farbig passendes Top für die empfohlene "dunkle Mitte".

Oder doch der Rock?


Wie befürchtet, kommt der schöne Wickeleffekt durch die Bluse darüber nicht gut zur Geltung.


Ungünstig für kleine Frauen sind ja auch Unterbrechungen durch verschiedene Farben, Gürtel usw. Daher kam mir die Idee, ein langes schmales Kleid unter der Bluse zu tragen. Das käme der Silhouette der Djellaba sicher auch nahe.


Schmal geschnittenes Kleid, evt. mit Schnürung unter der Brust oder mit Prinzessnähten. Hier noch mal mit Bluse.


Ich werde noch ein paar Tage in mich gehen, die Bilder und eure hoffentlich zahlreichen Kommentare auf mich wirken lassen und dann zum nächsten Termin meinen endgültigen Entwurf präsentieren.

Hier gibts noch ein kleines Schmankerl; hat google für mich gebastelt:


Ich gehe jetzt mal gucken, was es bei meinen Mitstreiterinnen bei Mama macht Sachen für Ideen, Skizzen und Stoffe gibt. Habt einen schönen Abend.

Katrin

Kommentare:

  1. Hm, schwierig! Die Hose mit dem Überschlag vorne sieht in kombination mit dem Oberteil meiner Ansicht nach gut aus - weil sie nicht ganz so lang ist und die Beine unten noch sichtbar sind. Die lange Sarouelhose und das lange Kleid sind schon ziemlich massiv. Den Wickelrock finde ich auch gut zum Oberteil, weil er nicht so lang ist, und wegen der interessanten Saumlinie, das bricht die Form etwas auf und wirkt auch nicht so massiv.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war überrascht, das mir diese 3/4 Haremshose an meinem MiniMe doch recht gut gefällt. Eigentlich hatte ich diese Variante schon fast verworfen. Den Rock finde ich zur Bluse nicht ganz so gut, da müsste ich noch mal mit den Längen spielen...

      Löschen
  2. Intensive Recherche, ich schätze mal die Bluse steht fest. Zwischen den Zeilen lese ich Unsicherheit bezüglich dem darunter und weiß auch keinen rechten Rat; vielleicht einfach Hose oder Rock wie Du es ehrlich tragen würdest.
    Ein Haremshosenrevival in Europa gab es mal mit Paul Poiret durch Inspiration von Russischen Ballett in den 20er Jahren. Da wurden Haremshosen unter langen Kleidern getragen, letztere hatten oft eine hoch sitzende Empiretaille. Vielleicht findest Du mit solchen Suchwörtern eine Silhouette, die Dich anspricht.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  3. Oh je, so viele Möglichkeiten. Die Hose ist schon mal toll, weil die Weite am Bund gewickelt wird, was der Figur meist gut bekommt. Der Rock ist auch schön, nur mir gefällt die Bluse nicht dazu, weil , wie du schon gesagt hast, der Rock darunter verschwindet. Die Kleider Idee ist auch nicht schlecht, nur dazu würde etwas kürzeres besser aussehen.
    Ich hoffe, das Gedankenkarusell stoppt an der richtigen Stelle.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Rock ist im Original mit einer kurzen Kostümjacke kombiniert, das sieht echt klasse aus und der Wickeleffekt kommt wunderbar zur Geltung. Aber ich möchte eben diese lange Bluse...
      Ich werde auf jeden Fall noch bissel mit Rock und Blusenlängen spielen...

      Löschen
  4. Ich schließe mich Lucy Nahtzugabe an - die kürzere Hose und den kürzeren Rock finde ich besser. Die lassen Dich ziemlich wuchtig erscheinen.

    Wäre es eine Option, die Bluse aus einem transparenten Stoff zu nähen, damit man die interessante Wicklung der Hose bzw. des Rocks zumindest erahnen kann? Im oberen Teil könnte man die Bluse ja füttern oder doppeln, damit's blickdicht wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich meinte, die langen! Versionen lassen Dich ziemlich wuchtig erscheinen.

      Löschen
  5. Hm, ist mein Kommentar bei Dir angekommen? Ich schreib' jetzt noch mal:

    Ich würde mich Lucy Nahtzugabe anschließen, die kürzere Hose und der kürzere Rock lassen Dich nicht so wuchtig erscheinen.

    Wäre es eine Option, die Bluse aus einem transparenten Stoff zu nähen, damit man die interessante Wicklung zumindest noch erahnen kann? Den oberen Teil der Bluse könnte man ja füttern oder doppeln, damit's blickdicht wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, ist er! Ich schalte aber per Hand frei...
      Neuen Stoff möchte ich eigentlich nicht kaufen, mein Mann meinte, es sähe bei mir schon aus wie im Stoffladen...
      Die Bluse soll nur bis ungefähr zum Bauchnabel geknöpft werden, der Rest darf flattern und den Blick aufs darunter frei geben. Alternativ kann ich die Buse ja auch offen über einem Top tragen.
      Ich finde das Projekt soooo spannend...mal sehen, wo es noch hin geht.

      Löschen
  6. Ich finde die Beinkleider alle toll, aber alle nicht gut zur Bluse - auch gerade in den vorgestellten Farben. Ich könnte mir besser eine 'einfache' Hose in hellen Farben darunter vorstellen - gern auch so ein bisschen Harlemshose und in der Länge der gezeigten Hose.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht müßte man erst die Frage klären, ob einem das Oberteil wichtiger ist oder die Hose bzw. Rock. Und sich dann entsprechend auf die Suche nach dem passenden Obendrüber oder Untentdrunter machen.

      Zur langen Bluse könnte ich mir eine schmale Hose vorstellen Schönes Nähen hat ja so etwas ähnliches vor.

      Löschen
    2. Hell unten ist für mich nicht so günstig, das hebt die Körperfülle dort ja doch eher hervor. Aber ich werde auf jeden Fall ein Probemodell der Haremshose nähen, da probiere ich auch mit nem hellen Stoff.

      Löschen
    3. Noch ein Nachtrag:
      Magst Du Dir mal bei Burda das Heft 11-2013 bzw. den Schnbitt 6991 anschauen? Das sind schmale Hosen mit Wickeleffekt - vielleicht geht das in die Richtung, die zu Deiner Bluse passen würden?

      Löschen
    4. Hmmm, auf diese Bluse bin ich im Moment sehr fixiert, ich kann schon fast fühlen, wie sich das anfühlt, wenn die Bluse im Sommerwind flattert. Die Burdahose gehe ich mir mal anschauen...

      Löschen
  7. Ich finde die Hose gut und auch in der neuen Burda die Hosenschnitte.Könnte mir die Bluse dazu vorstellen die Du gezeichnet hast die dann in Taillenhöhe aufspringt,also bis dahin die Knopfleiste aus schönen leichten Flatterstoff.
    Bis bald Annette

    AntwortenLöschen
  8. Wenn du wirklich so gern ein langes Hemd möchtest, finde ich dazu eine schmale Hose z.B. wie von Schönes Nähen am besten. Aber diese Überschlaghosen sind für sich (mit einem schmalen Oberteil) auch toll. Ich hatte man eine aus Indonesien, aus Webware, die knotete man vorn einfach zusammen. Das war trotz allem irgendwie figurschmeichelnd, aber eben mit oben schmal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Burda kombiniert zu der Hose ein Top und eine offen getragene Weste. Wäre auch ne Idee, oder?

      Löschen

danke für deine lieben Worte