Dienstag, 28. Februar 2012

Konfirmationskleid Part Two

Beinahe wäre das der letzte Teil geworden, denn das Tochterkind hatte sich am Wochenende beim Tag der Jugenweihe in ein Kleid verliebt. Schwarz mit weißen Punkten und Tüllunterrock...
Ich gab zu bedenken, dass dieses Kleid sicher noch andere Mädchen, vielleicht sogar welche aus iher Gruppe, ganz toll finden werden...
Sie hat sich dann doch für ein Unikat aus der heimischen Nähstube entschieden.

Also habe ich mich gestern munter ans Werk gemacht, zugeschnitten, Abnäher und Falten genäht und bei der ersten Anpobe mein Vorhaben verflucht. Nichts saß da, wo es sollte. Aber nach etlichen Änderungen war es geschafft.


Für das Probemodell habe ich ein gut gelagertes Leinenmischgewebe ausgewählt. So ist es gleich als Sommerkleid nutzbar. Hier mal klassisch schwarz/ weiß kombiniert.

Da der Stoff etwas transparent ist, habe ich das Oberteil komplett verstürzt. Das ging mit dieser Anleitung ganz einfach!


  Innen ein weicher Shirtstoff und schöne Abschlüsse an Hals-und Armausschnitt.
 
 












Und hier mal noch ein paar Varianten: trendy mit Häkeltuch, edel mit Seidenschal, bunte Gürtel, Sommerschmuck und jedes Mal sieht das Kleid wieder anders aus. Ich finde es klasse, das Tochterkind auch!
Den noch fehlenden Reißverschluß muss ich noch kaufen und dann landet auch gleich dieses Spezialfüßchen im Einkaufskorb. Habe ja noch ein paar Reißverschlüsse einzunähen...

Also auf zu Teil Drei - Stoff kaufen!

Hab ihr vielleicht noch ein paar Shopempfehlungen für mich?

Freitag, 24. Februar 2012

Frühling?...

 ...oder der nächste Winter kommt bestimmt

Nach den kalten Wochen mit Schnee und Eis ist es nun wieder milder. Schneeglöckchen und Winterlinge blühen. Frühling?


Schön wäre es aber falls es doch noch mal kalt wird:


Diese kuschelige Wolle habe ich vor zwei Jahren in Frankreich gekauft und sollte eigentlich eine Mütze werden. Da ich aber mit mehreren Versuchen unzufrieden war, habe ich diese Anleitung  probiert. Einfach zu stricken aber doch sehr wirkungsvoll...


 Allerdings finde ich die Farben nun eher passend für einen Mann. Auf die Frage, ob er denn einen schönen Schal haben möchte, antwortete meiner: "Nö, ich habe doch EINEN..."

Hmmm, wie viele Schals (Mützen, Handschuche, Schraubendreher...) braucht MANN denn?

Mittwoch, 22. Februar 2012

Aschermittwoch

Gedanken zur Fastenzeit

Seit ein paar Jahren faste ich klassisch bis Ostern, kein Alkohol, keine Schokolade...
Aber dieses Jahr habe ich bei den Gedanken an diese Zeit ein komisches Gefühl. Warum faste ich? Was bringt es mir und meiner Umwelt wenn ich auf Schokolade und ein Glas Rotwein verzichte. Hmmm, vielleicht ein zwei Kilo weniger auf der Waage. Aber ist das der Sinn des Fastens?
Manche verzichten aufs Auto. Andere auf Fernsehen oder auf den Computer, auf Internet...

Was möchte ich für mich? Was macht in meinen Augen Sinn?

MUSS es Verzicht sein? Kann man die Fastenzeit nicht auch nutzen, um zu geben? Ein Lächeln schenken, ein freundliches Wort, jemanden eine kleine Überraschung bereiten und nicht zuletzt sich selbst dadurch etwas Gutes tun. Wie einfach das sein kann, hat Nora hier beschrieben. Und genau genommen ist es ja auch ein Verzicht; auf die Hektik im Alltag, die Unfreundlichkeit...

kleine Botschaft am Rosenmontag
Vielleicht lege ich noch eine klassische Fastenwoche ein, Sport wäre auch gut, aber mit kleinen Gesten die Welt um mich etwas sonniger zu machen ist in diesem Jahr mein Ziel!

Wie haltet ihr es mit der Fastenzeit?

Freitag, 17. Februar 2012

Sonne im Glas

Genau das richtige wenns draußen grau, regnerisch und kühl ist - ein kleiner Vorrat an Sonnenschein für den Frühstückstisch!


Orangen-Ingwer-Marmelade, fruchtig-herb und saulecker!

Ich habe fleißig Orangen und eine Zitrone ausgepresst. Das ergab ca. 500 ml Saft. Dazu habe ich noch eine Grapefruit und ein paar Orangen filetiert und ein Stück Ingwer (so groß wie eine kleine Karotte) gerieben, nach Anleitung mit Gelierzucker 1:2 gekocht und schon hatte ich den Sonnenschein im Glas.

Was habt ihr denn für Rezepte gegen das Wintergrau?

Dienstag, 14. Februar 2012

Be my Valentine...



Filz und Eis




  
Danke für 25 gemeinsame Jahre...


...und ich hoffe, dass noch viele folgen. Ich liebe DICH!


PS: Nein, kein Hochzeitstag, kein Kennenlernjubiläum sondern einfach nur so

Montag, 13. Februar 2012

Konfirmationskleid Part One

Dass ich kein Freund von Probekleidern bin, habe ich euch ja letztens schon erzählt. Aber ich denke, ehe ich einen teuren Stoff anschneide, ist es wohl besser, den Schnitt zu testen.
Also bitte schön: 


Heute habe ich gedruckt, geschnippelt und geklebt...

Fleißige Helfer...

Im Geiste ist das Teil natürlich schon fertig, ebenso die dazugehörigen Assesoires.


Das ist das auserwählte Modell. Allerdings möchte meine Tochter eine ärmellose Variante und stattdessen ein Bolerojäckchen dazu
Bei der Stoffwahl tue ich mich noch etwas schwer. Im Moment liebäugle ich mit dem Partysatin und der Thaiseide von Stoff und Stil. Was denkt ihr, welcher Stoff passt besser zu diesem Modell?

Ich bin dann mal weiterschnippeln...

Sonntag, 12. Februar 2012

ausgeflogen

ist unsere Große für eine Woche.
Das erste mal ohne Familie auf großer Fahrt. Aufregend, spannend, vielleicht auch ein Stück Freiheit...

 
Konfirmanden-Skifreizeit in Österreich


Gute Reise, viel Spaß und kommt gesund nach Hause!


Mit im Gepäck ein schnell genähtes Täschchen nach dieser Anleitung für Medikamente, Taschentücher, Trostpflaster und Heimweh-helfer...


Außen graphisches schwarz-weiß mit rotem Holzknopf, innen rote Seide - also ein Teil so ganz nach meinem Geschmack. Dem Tochterkind gefällts auch; wen wunderts?!

Euch allen eine schöne Woche

Montag, 6. Februar 2012

Väterchen Frost

ist auch hier seeeeehr fleißig. Gestern Morgen auf dem Weg zur Arbeit zeigte das Thermometer -21°C!
Aber der Frost beschert uns auch ganz zauberhafte Dinge, Eisblumen, knirschenden Schnee und funkelnde Eislichter!


Weitere Modelle sind in Arbeit...

Donnerstag, 2. Februar 2012

Geschichten aus dem Hut

Hmmm, oder doch besser vom Hut? Es gibt ja viele Sprichwörter und Synonyme rund um den Hut; beHÜTet sein, den HUT aufhaben, den HUT ziehen...
Kennt ihr noch mehr?
Bei diesen Temperaturen ist er jedenfalls unverzichtbar, der HUT!


Ich habe mich mal mit Strickfilzen versucht. Das ist sehr spannend, weil das, was man strickt ja am Ende nach dem Filzen ganz anders aussieht.


Das ist das gestrickte Ausgangsstück. Die Form lässt sich erahnen. Aber von HUT ist das Teil noch weit entfernt. Also ab in die Waschmaschine, 40 Grad, das volle Programm...


Und siehe da: ein HUT!

Man sieht noch die Struktur des Perlmusters, aber da der Hut prima passt, bleibt er so-kuschelig weich und mollig warm!

Und ihr? Mütze? Hut? Oder doch kalte Ohren?

Edit: die Anleitung ist von hier: Isabells Wollidee
Da steht genau, wie gestrickt wird. Die Schrumpfung hängt sicher auch von der Art der Maschine, dem Wasser und dem Waschmittel ab. Ganz genaue machen sicher eine Strick-bzw. Filzprobe...die anderen lassen sich überraschen;o)