Mittwoch, 5. Dezember 2012

mmm und die schönen Seiten der Downloadschnitte

Heute morgen der Blick aus dem Fenster-glitzerkaltes Weiß draußen! Ein wunderbarer Tag für mein Lieblingswinterkleid...
 

Hier schon einmal gezeigt, trage ich das Kleid noch immer sehr gerne. Heute mit Seidenrüschenunterrock, manchmal auch mit schmalen Hosen. Der Walk wärmt wunderbar und die Farbe ist ein willkommener Farbtupfer im Grau.

Viele andere schöne Kleider gibt es hier zu sehen.

Außerdem möchte ich euch noch auf die MMM-Spendenaktion hinweisen. Der MMM sammelt Spenden, um Frauen in Marokko eine Näherinnenausbildung  zu ermöglichen.

Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie einer jungen Marrokanerin die Ausbildung zur Näherin. Sie spenden daher nicht nur Geld, sondern auch Anerkennung, Selbständigkeit und Unabhängigkeit. Die Frauen haben so die Möglichkeit eine fast verlorengegangene Tradition wiederzubeleben und auch für ihre Familie zu sorgen. Helfen Sie uns den jungen Frauen eine langfristige Perspektive zu bieten und sich und ihre Familie zu ernähren.

Mit nur 200,00€ ist die gesamte Ausbildung einer Näherin finanziert!


Ziel war es, die Ausbildung für 5 Frauen zu finanzieren. Den aktuellen Spendenstand von zur Zeit fast 1800 Euro seht ihr oben in der Sidebar. Dort könnt ihr auch ganz einfach spenden!

Infos gibt es auf der MMM-Seite.

Und hier kommt noch das Beweisfoto, dass die Downloadschnitte zum selber schneiden und kleben auch ihre schönen Seiten haben:


Aus den Rändern habe ich nach einer Anleitung aus der Landidee vom letzten Jahr diesen schönen Stern gebastelt. Weitere folgen und werden meine Fenster (wenn ich sie endlich geputzt habe) schmücken.

Euch einen schönen Abend!

Kommentare:

  1. Ein wunderschönes Kleid, dass dir sehr gut steht!


    Vorweihnachtliche Grüsse
    Esther

    AntwortenLöschen
  2. An die Weiterverwertung dieser Ränder habe ich tatsächlich auch schon gedacht, hier liegt noch ein ganzer Schwung vom Kanga... Prima Idee - einfach ein paar Sterne basteln :-)

    Hübsch siehst Du aus heute, hier haben wir noch keinen Schnee, das Kind wartet sehnsüchtig... Herzliche Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. normalerweise ist bei mir schneiden und kleben ein arbeitsgang.
      am wochenende hatte ich aber nur die möglichkeit zum schnippeln und da habe ich die ränder sorgfältig auf dem schreibtisch gestapelt und siehe da, am abend kam die idee zu den sternen...
      heute nacht gabs ne dicke ladung schnee hier inkl. straßenchaos aber ich hab ja frei!

      Löschen
  3. Mir gefällt das Kleid auch gut. Ich finde es sitzt super. Was ist denn das für ein Schnitt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das ist die norderney tunika von farbenmix, wenn du dem link folgst, gelangst du zu dem post, wo ich das kleid schon mal gezeigt habe.

      Löschen
  4. oh je, jetzt noch fenster putzen? da fallen dir doch die hände ab :-/
    aber für die sterne würde es sich tatsächlich etwas lohnen - die sind wunderschön!

    und dein kleid - in natura ist es ja noch so viel schöner als auf den bildern. wirklich wahr - es steht dir fantastisch :)

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke;o)
      und die fenster habens echt nötig, da muss ich noch durch, aber nicht heute...

      Löschen
  5. Hallo Kathrin,

    vielen Dank für deinen netten Kommentar bei mir. Schau mal hier:
    http://de.dawanda.com/product/37064033-Cord-Feincord-mit-Blumen-und-Paisley
    das ist der Stoff.

    Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh vielen dank für den link...der stoff ist traumhaft.

      Löschen
  6. Wunderschönes Kleid und in dieser warmen Farbe perfekt für den heutigen Tag.
    Herzliche Grüße,
    Malou

    AntwortenLöschen
  7. Ich dachte zuerst, die Rüschen gehören zum Kleid. Sieht toll zusammen aus!
    LG von Ute

    AntwortenLöschen
  8. Da Kleid sieht klasse aus! Feminin gekleidet trotz dieser Eiseskälte!
    Aber: Fenster putzen mitten im kalten Winter??? Das kann doch nicht dein Ernst sein?

    Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen

danke für deine lieben Worte