Mittwoch, 25. April 2012

Konfirmationskleid Part 3

oder
meistens kommt es anders als man denkt...

neulich bei uns zu Hause:
ich (am PC sitzend): "Schau mal, hier gibts aber tollen Stoff. Such dir mal die Farbe aus!"
Tochterkind (ins Arbeitszimmer kommend): "Oh, prima! Zeig mal..."
ich: "Oh, jetzt hab ich die Seite blöderweise verblättert. Warte, ich suchs noch mal raus."


Also schnell eine neue Suche beim Auktionshaus gestartet und was erscheint als erstes auf dem Bildschirm? Nein, nicht der gesuchte Stoffhändler sondern ein ganz zauberhaftes Kleid in genau der gewünschten Farbe...

ich: "Ach, das ist ja total süüüüüß...."
Tochterkind: "Mama! Kaufen! Das will ich haben!..."


So, wir haben nun doch ein Kleid gekauft. Aber weil das Teilchen nur Spaghettiträger hat, muss noch ein Jäckchen her. Also wieder Stoff aussuchen, bestellen und bei Lieferung feststellen, dass die vorhandenen Schuhe genau zu diesem Stoff passen, freuen!

Mutig, wie ich manchmal bin, habe ich diesmal kein Probejäckchen genäht. Ich hab an einer gut passenden Jacke nachgemessen, was soll da noch schief gehen?
So einiges; Ärmel einsetzen (noch so eine Problemzone bei mir), Bündchen annähen (einmal trennen bitte...). Aber das schlimmste ist, es passt nicht!!!


Nun hängt das nicht passende Jäckchen mit auf dem Bügel des Kleides und sieht wirklich toll aus. Ohne das Jäckchen ist das Kleid fast ein wenig, hmmm...einsam.

Also, noch mal von vorn! Schnitt (diesmal natürlich größer) aus dem Netz laden, ausdrucken, schnippeln und kleben, Stoff nachbestellen (ach, ich brauche ja auch noch ein kleines Jäckchen...)...
Zum Glück ist ja noch ein wenig Zeit.

Und weil es gerade so schön passt, zeige ich euch heute das Taufkleid vom Tochterkind. Vor 14 Jahren liebevoll von Hand gesmokt, mit Satinschleifchen als Träger.























Kleid und Jäckchen bleiben bis zur Konfirmation noch geheim. Deshalb gibt es passend zum Taufkleidchen weiße Blüten zum Text. Bleibt neugierig...

1 Kommentar:

  1. Das Taufkleid ist wunderschön.
    Und trotz der kunstvollen Smokarbeit wohl leichter herzustellen als einer Teenietochter alles Recht zu machen.....

    Wir haben letzte Woche auch eine Konfikleid gekauft- da wussten wir wenigstens, dass zumindest die Kleiderfrage bis zum Fest stressfrei geregelt ist. Denn der Rest der Organisation ist ja auch nicht ohne, oder?

    Ich wünsch euch noch eine harmonische Vorbereitungszeit und dann einen gesegneten Gottesdienst!

    AntwortenLöschen

danke für deine lieben Worte