Dienstag, 11. Oktober 2011

Gezwiebelt

 
Letztes Wochenende war es wieder soweit - Zwiebelmarkt in Weimar.
Seit 358 Jahren gibt es diesen Markt schon, dass heißt auch der geheime Rath schlenderte schon durch die Schillerstraße, die von den Heldrunger Zwiebelbauern gesäumt wurde.
Damals gabs sicher allerley Nützliches für Haus und Hof und eben Herbstgemüse, Kräuter usw.


Später, in den 80igern, ging man morgens um 4 auf den Markt, der eigentlich erst um 6 eröffnet wurde, um überhaupt etwas von den begehrten Waren zu bekommen, Getöpfertes stand hoch im Kurs, Setzkästen, Bürgler Geschirr...


Nach der Wende wurde der Markt zum 3-tägigen Volksfest mit vielen Bühnen, Musik, leckerem Essen und für die sportlichen unter den Besuchern einem Stadtlauf.
Sohnemann war in diesem Jahr das erste mal dabei und danach stolz wie Oskar!


Mein persönlicher Höhepunkt ist der Mittelaltermarkt mit altem Handwerk, Rahmfladen und heißem Met. Den konnten wir in diesem Jahr bei 8 Grad auch gut brauchen.


















 Vielleicht hab ich ja neugierig gemacht und ihr seit im nächsten Jahr auch da wenn es wieder heißt "Weimar zwiebelt!

Freitag, 7. Oktober 2011

Sommerende

 Sommerende

Das Dunkeln
beginnt wieder früher
und rauchiger atmet
die welke Natur.
Das Laub bedeckt
raschelnd die Wege,
schon zeichnet der Herbst
seine farbige Spur.
Noch Sommer
und doch schon vorüber.
Als Reif endet morgens
der Nebel im Gras.
Scheint mittags
noch wärmende Sonne,
verwandelt sie ihn
in Perlen aus Glas.

carpe diem 

(Quelle: Die Hallos Ausgabe Weimar/Apolda 10.09.11)



Die letzten Sonnenstrahlen nutzend habe ich gestern einen großen Kranz gewunden; Hopfen, Hagebutten, Früchte der Herbstes. Eine Stunde später begann der Herbst mit Sturm und Regen und kühlen Temperaturen. Zurück bleibt die Erinnerung an einen wunderschönen September und an ein Erntedankfest in Sommerkleidern.
Dieses Wochenende ist in Weimar Zwiebelmarkt mit viel Musik, leckerem Essen, heißem Met...
Ich werde berichten!
Ich wünsche euch allen ein schönes Herbstwochenende.


Donnerstag, 6. Oktober 2011

Kleine Kuchen

Seit einiger Zeit habe ich Nähmaschine und Filzwolle gegen Akkuschrauber und Laminat getauscht. Nun ist die letzte Mietwohnung im Haus bis auf ein paar Kleinigkeiten fertig und der Umzugslaster war auch schon da. Und was soll ich sagen - es hat Spaß gemacht! Gut, manches ist nicht sooo befriedigend (Farbklekse vom Boden kratzen zum Beispiel), aber am Ende ist frau doch stolz auf etliche verschaubte Trockenbauplatten, die eigenhändig verlegte Fußbodenheizung und auf einen schönen Boden.
Nun gehts auf zum Endspurt, zur Kür. Unsere Wohnung ist dran, Gestalt anzunehmen. Eine Küche mit Tresen, offen zum Esszimmer, Wohnzimmer mit riesigen Fenstern zur Terrasse, zwei Bäder, ein Schlafzimmer unterm Dach mit Blick zu den Sternen...


So ganz ohne ein wenig Kreativität gehts denn aber auch nicht. Deshalb gabs am Dienstag zum Geburtstagskaffee leckere Schoko-Walnuss-Muffins mit einer Haube aus Bananen-Frischkäse-Creme.


Gestern Abend und heute Mittag habe ich das schöne Herbstwetter noch genutzt, um Material für einen Kranz zu sammeln. Das Ergebnis zeige ich euch morgen.