Sonntag, 9. Januar 2011

Hochwasser

Konstantins Schulweg
Nach meterweise Schnee noch vor einigen Tagen haben wir jetzt Hochwasser. Der gesamte Park an der Ilm ist bereits überflutet, Brücken sind gesperrt und wir hier in Oberweimar sind bis auf eine noch befahrbare Straße von der restlichen Stadt abgeschnitten. Ob und wie die Kinder morgen zur Schule kommen...keine Ahnung

Das wäre der zweite Weg zur Schule
Das Goethe-Gartenhaus liegt jetzt am Meer                     
Wie siehts bei euch aus?

Kommentare:

  1. Oh, ich drück euch die Daumen, dass es nicht allzu schlimm kommt.
    Lieben Gruß, Petra

    AntwortenLöschen
  2. Ohje, da beneide ich euch nicht!! Uch weiß, was es heißt, Hochwasser zu haben. Vor einigen Jahren hatte der Fluss, der hinter meinem Elternhaus durchfließt Hochwasser... Das Wasser kam bis ins Haus. Mit Pumpen konnten wir 'Schadenbegrenzung' machen und mit der Schneeschaufel mussten wir dann den Schlamm aus dem Haus schippen - und es war eine ähnliche Situation: Tauwetter nach Schnee.
    Alle, die vom Hochwasser betroffen sind, haben mein Mitgefühl, da ich weiß, was das heißt. Im Moment bibbern wir auch wieder mit meinen Eltern mit, die Situation ist auch bei uns noch nicht entspannt!!

    Liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  3. Ohje, das ist heftig.Hier hält es sich in Grenzen, obwohl 10°c viel hat schmelzen lassen.
    ich drücke die Daumen, dass es nicht schlimmer wird!!!
    Optimistische Grüße von Karen

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Katrin,

    SO habe ich Goethes Gartenhaus noch nie gesehen! Ich war früher oft dort(habe bis 1984 in Jena gewohnt und habe den Ilmpark sehr geliebt). Am 1.1. diesen Jahres war ich auch in Weimar (im Theater mit meiner Tochter, bei Gullivers Reisen), aber da war noch alles friedlich verschneit...
    Dass die Ilm so anschwellen kann hätte ich nie gedacht! Also, im Zweifelsfall lass die Kinder zu Hause bleiben. Dafür muß ja jeder Lehrer Verständnis aufbringen. Eh was passiert...
    Ich wünsche euch, dass sich die Lage bald enspannt!

    Liebe Grüße,

    Anne

    AntwortenLöschen
  5. oh je....also da gibts keine schule und ich drück dir die daumen, dass es nicht schlimmer wird...
    liebe grüsse lee-ann

    oh...bei uns...regen, nass, aber gottseidank noch nicht so viel wasser wie bei euch

    AntwortenLöschen
  6. Oh man, das sieht ja echt nicht gut aus. Hoffentlich ist euer Häuschen nicht betroffen! Drücke die Daumen, dass nix passiert und das Hochwasser bald wieder verschwindet.

    GLG
    Soja

    AntwortenLöschen
  7. Ich hoffe sehr, dass die Pegelstände wieder zurückgehen werden! Und dass der zweite Schulweg auch wieder möglich ist!! Hier am Bodensee haben wir kein Hochwasserproblem - zum Glück! Es ist immer verheerend, was Wasser in dne Häusern alles für Schäden anrichtet.
    Dein neues Blogdesign hat mich überrascht - gefällt mir gut!

    Ich freu mich auf ein neues Blogjahr mit dir!

    Grand voyage läuft sehr viel bei uns... dank dir!

    Ellen

    AntwortenLöschen
  8. Ich hoffe, dein Sohn ist gut in die Schule gekommen. Hoffentlich normalisiert sich alles bald wieder. Wir sind hier Gott sei Dank nicht betroffen. Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen
  9. Tolle Bilder. Da blutet einem das Herz, wenn man sich die jährlichen Hochwasserschäden ansieht. Ich glaube nicht, dass wirklich alle Möglichkeiten eines effektiven Hochwasserschutzes ausgeschöpft werden. Da könnte bestimmt mehr getan werden.

    AntwortenLöschen
  10. hallo, freunde von mir aus hetschburg haben ihre wohnung bei der mühle an der ilm im ersten stock,das erdgeschoß muss immer hochwasser erdulden..daher scheint mir das doch ein sehr bekanntes bild aus früheren zeiten zu sein..

    und dennoch ich möchte nicht dann wieder im garten alles säubern..die flutreste spülen..ist doch alles sehr mühsam und schmutz ohne ende..daher das nächste mal..langsamere schneeschmelze..wünsche ich euch!!

    AntwortenLöschen

danke für deine lieben Worte