Montag, 22. November 2010

Engellieder

Engellieder

Ich ließ meinen Engel lange nicht los, und er verarmte mir in den Armen, und wurde klein, und ich wurde groß: und auf einmal war ich das Erbarmen, und er eine zitternde Bitte bloß.
Da hab ich ihm seine Himmel gegeben, - und er ließ mir das Nahe, daraus er entschwand; er lernte das Schweben, ich lernte das Leben, und wir haben langsam einander erkannt ...
Seit mich mein Engel nicht mehr bewacht, kann er frei seine Flügel entfalten und die Stille der Sterne durchspalten, - denn er muss meiner einsamen Nacht nicht mehr die ängstlichen Hände halten - seit mich mein Engel nicht mehr bewacht.
Rainer Maria Rilke (1875-1926)
Die Engelfigur entstand in einem Workshop bei einer Weimarer Puppenspielerin. Es hat viel Spaß gemacht, die Stab-und Handpuppen zu gestalten. Sicher werden noch mehr Charaktere entstehen.

Donnerstag, 18. November 2010

Adventsboten


Die Amaryllis steht in voller Blüte. Da wird es Zeit, für ein wenig vorweihnachtlichen Glanz.


Das große Toscanabild weicht, wie schon im letzten Jahr, einem goldenen Rahmen.


Das ist mein erster Kranz in diesem Jahr. Stoffe Ton in Ton um einen Styroporkranz gewunden und mit Bändern, Spitze und einer Filzkordel geschmückt.


Kranz Nummer 2 ist ebenso wie meine Mohairstrickjacke ein Schuppenfund (schäm). Nun ist er fertig und darf mit seinem Anhänger die Tür schmücken.


In Frankreich gekauft wird er uns und unsere Besucher mit Glöckchenklang begrüßen.

Dienstag, 9. November 2010

Gemüse???

Möhren kennen wir alle. Über Topinambur gabs hier gestern einiges zu erfahren.
Aber wer weiß, was das ist?


Im Frühsommer habe ich diese Pflanze mit ahornähnlichen Blättern gekauft, die Farbe fand ich so toll.
Nun waren die Blätter welk und ich habe die Pflanze aus dem Boden gezogen. Was für eine Überraschung!

An den Wurzeln haben sich "Knollen"  gebildet.


So sieht die Pflanze im Ganzen aus.

Wer kennt diese Pflanze? Kann ich die Knollen überwintern?
Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen, denn ein Etikett war ander Pflanze nicht dran.

Montag, 8. November 2010

creative cooking


Aus diesen wundersamen Tentakelknollen entstand gestern Abend ein exotisches Süppchen.
So hab ich es gemacht:
Zwei handvoll Topinamburknollen, zwei Kartoffeln, zwei Möhren in Würfelchen schneiden. Eine Knoblauchzehe und ein walnussgroßes Stück Ingwer hacken und in Butterschmalz andünsten. Currypulver mitrösten bis es duftet. Dann das Gemüse dazugeben kurz mitbraten und mit dem Saft einer Orange ablöschen. Brühe zugeben bis das Gemüse bedeckt ist und das Süppchen garen, bis das Gemüse fast weich ist. Nach Bedarf salzen.
Ich habe die Suppe etwas püriert, weil ich die cremige Konsistenz mag.
Zum Schluss wird noch mal abgeschmeckt (ich hab noch ein wenig Chilli dazu gegeben) und dann mit einem Klecks Kokosmilch und grob zerstoßenen rosa Beeren angerichtet.

                         Exotisch: fruchtig-scharfe Topinambursuppe mit viel Liebe angerichtet;o)

Habt ihr schon mal Topinambur zubereitet?

Mittwoch, 3. November 2010

...wird endlich gut!


Da ist das Ergebnis. Eine lange Strickjacke mit Kapuze, verschlußlos, so richtig zum Einkuscheln.


Beim Aufräumen im alten Schuppen (!) fand mein Mann eine große Tüte voll mit Wolle und brachte sie mit nach Hause. Ich habe dann mal reingeschaut und festgestellt, dass da eine ganze Reihe Ufos drin waren. Noch genauer hingeschaut...von der Jacke waren alle Teile fertig. Nur die Kapuze musste noch angestrickt werden. Das habe ich nun nach etlichen Jahren geschafft und habe so mal wieder was wirklich Handgearbeitetes zu zeigen.
(Von wann die Zeitschrift mit der Anleitung war, habe ich leider (oder zum Glück) nicht mehr herausgefunden :o)

Dienstag, 2. November 2010

Was lange währt...


dunkelrotes Mohairgarn, garantiert gut abgelagert...


...verstrickt zu einer...???

Das zeige ich euch morgen, wenn sich das Sonnenlicht durch den Herbstnebel gekämpft hat. Bis dahin könnt ihr raten, was es geworden ist.

Montag, 1. November 2010

Herbstzeit...

...ist bei mir immer Muffinszeit.
Die sind so schnell gebacken, da kann einen auch noch nach einem Spaziergang die Lust auf frisch Gebackenes überfallen.
Mein bewährtes Grundrezept:
250 g Mehl mit 2 El Backpulver mischen.
In einer zweiten Schüssel 2 Eier, 250g Joghurt, 100 g Zucker und 75 ml Öl gut verrühren.
Dann zügig die Mehlmischung unterziehen und den Teig in das vorbereitete Muffinsblech füllen.
Im vorgeheizten Ofen (Umluft) bei 160 Grad 20 bis 25 min backen.

Und hier mal ein paar Variationsvorschläge (allesamt schon getestet):
*2 EL Kakao dazu und dann grob gehackte Bitterschokolade unterziehen
*ein Stück Banane und ein Stück Schokolade in den Muffins (Grundrezept) verstecken
*2EL Kakao und eine zerdrückte Banane untermischen

Und hier gibt es mal eine herzhafte Variante:

Maismehl mit Backpulver mischen, In die zweite Schüssel kommen Ricotta, Eier, Olivenöl, Salz, Pfeffer und Kräuter (nach Wunsch). Bei mir waren es Kräuter der Provence. Alles schön verrühren und die Mehlmischung unterheben. Dann könnt ihr klein geschnittenes Gemüse dazu geben (Paprika, Zucchini, Mais). Wie gewohnt backen, fertig, lecker!