Donnerstag, 28. Januar 2010

Geschenke


Diese Woche ist unsere Familienfestwoche. 3 Geburtstage, unter anderem der meiner Schwester.
Die hat sich übrigens sehr über die Weihnachtskuscheldecke gefreut. Was lag da näher, als das Geburtstagsgeschenk passend zu machen. Nun dürfen sich zur Decke zwei Kissen gesellen, ein großes und ein kleines. Damit es keine Verwechslungen gibt, sind auch die Kissen ordentlich beschriftet ;o)


Wie alles im Leben haben auch die Kissen zwei Seiten.


Applizierte Stoffe in Brauntönen und als kleines verspieltes Detail eine Fransenborte. Wo ich die Zutaten gekauft habe, könnt ihr euch sicher denken, oder?
(Kissen (30x30, 50x50), weiße Fleecedecke, Stoffe aus der Restekiste vom Lieblingsschweden)

Zu den Kissen gibt es dann noch Servietten, eine Kerze und weil noch Stoff übrig ist, einen Tischläufer.

Ich finde die Kissen total klasse. Wenn wir unser neues Sofa haben, nähe ich mir bestimmt auch welche.

Ich wünsche euch einen kuscheligen Tag

Mittwoch, 27. Januar 2010

Bunt

Emma wünscht sich BUNT.

Hier ist mein BUNT für euch. Blumen drinnen und draußen ganz zartes Grün für einen Hauch Frühling...


Draußen MINUS 16 Grad aber SIE ist wieder da


Habt ihr SIE auch schon gesehen?

Sonnige Grüße euch allen!

Montag, 25. Januar 2010

Resteverwertung mal zwei

Nr. 1


Was gibt es Schöneres an einem freien Sonntag als leckere Muffins zu backen?!
Ich wusste, irgendwo im Voratsschrank ist noch eine Tüte getrocknete Cranberries. Die würden sich wunderbar in den kleinen Kuchen machen. Auf der Suche nach der richtigen Tüte liefen mir noch diverse Reste der Weihnachtsbäckerei über den Weg. Kurzerhand nahm ich noch einen Rest gehackte Mandeln und ein angefangenens Päckchen Orangeat mit.
Das Ergebnis der Restemuffins war super - süße Cranberries, herbes Orangeat und knackige Mandeln aufs köstlichste vereint.

Hier kommt noch mal mein schon bewährtes Grundrezept:
250 g Mehl mit 2 El Backpulver mischen.
In einer zweiten Schüssel 2 Eier, 250g Joghurt, 100 g Zucker und 75 ml Öl gut verrühren.
Dann zügig die Mehlmischung unterziehen und den Teig in das vorbereitete Muffinsblech füllen.
Im vorgeheizten Ofen (Umluft) bei 160 Grad 20 bis 25 min backen.

Zum Mehl habe ich noch eine Prise Zimt dazu gegeben. Die getrockneten Früchte und die Mandeln werden zum Schluss unter den Teig gezogen.
Eine Glasur aus Orangenmarbelade hätte sicher noch gut dazu gepasst, aber dafür hatte ich keine Zeit mehr - da stand die hunrige Meute schon hinter mir und klapperte mit den Kuchengabeln ;o)

Resteverwertung Nr. 2


Nach meinen letzten beiden, ziemlich frustrierenden Näherlebnissen, habe ich beschlossen, erst mal mein Nähschränkchen aufzuräumen. Garn, Knöpfe, Einschlagösen und Bänder sind nun gut in den Sortierkästen aufgehoben. Nur meine Nähnadeln waren immer noch heimatlos. Gut, dass mir bei dieser Aufräumaktion ein Restchen Cordsamt und ein Spitzentaschentuch in die Hände viel.
Getreu dem Motto aus alt mach neu (gerne auch refashion genannt) entstand gestern abend dieses Nadelmäppchen. Durch die Spitze des Taschentuchs mit Monogrammstickerei blitzt der rote Cordsamt. Innen gibt es vier Seiten aus weißem Fleece umstickt mit rotem Garn.



Süß und so schön altmodisch, oder?

Sonntag, 24. Januar 2010

Linktipp

für alle Tildasüchtigen!

Schaut mal, was ich im www entdeckt habe.
Kostenlose Anleitungen für Tildamützen, Engel, Taschen...

Die Anleitungen sind zwar aus dem Weihnachtsbuch, aber Weihnachten kommt ja ohnehin immer schneller als frau denkt ;o).



Euch allen einen schönen Sonntag

Donnerstag, 21. Januar 2010

Rettungsversuch

Vielen Dank euch allen für eure Hinweise und Ideen zu meinem verunglücktem Shirt. Ich habe auch bei Schnittquelle direkt angefragt. Die meinten, dass die Schnittkonstruktion so sein soll (Faltenwurf) und die Passform eben "gewöhnungsbedürftig" ist. Fleece wäre eher ungeeignen, gut, dass weiß ich nun auch. Hmmm, nochmal werde ich dieses Modell wohl nicht nähen.

Gestern habe ich beim rosa Shirt diverse Rettungsversuche unternommen. Ordentlich bügeln, Wellensaum an Ärmeln (dreiviertellang) und als unteren Abschluss, Wellenstickerei an der hinteren Passe...


...und so sieht es jetzt angezogen aus:


Damit hat es das Teilchen in den Kleiderschrank geschafft-zumindest zu den Pyjamas ;o)

Das Fleecekleid muss noch ein paar Tage auf Rettung warten. Zum Glück habe ich Ausschnitt und Ärmel nur geheftet, da ist wenigstens das Trennen einfacher. Ein paar Ideen habe ich schon...

Also, vielen Dank für euer mitdenken!

Dienstag, 19. Januar 2010

Was mache ich falsch?

Seit Tagen mühe ich mich mit einem Schnitt, den ich sehr schön finde und hier gekauft habe.
Ich habe schon mehrere Modelle von dort nachgearbeitet, aber solche Probleme gab es nie.

Das Kleid "Sines" war als kuscheliges Fleecekleid für gemütliche Sofastunden gedacht. Aber irgendwie sitzt es nicht. Der Ausschnitt rutscht mir über die Schultern und vorn (da wo der "Umschlag" ist) zieht es komische Falten.
Erst dachte ich, dass meine Materialwahl nicht so gut war. Also habe ich heute das Teil noch mal aus Jersey genäht. Und wieder passt es vorne nicht:o(

Hier mal ein paar Katastrophenbilder

Falten an der Ärmelnaht

Vorderansicht

Hat einer von euch das Kleid schon genäht? Was habe ich falsch gemacht!

Ratlose Grüße Katrin

Freitag, 15. Januar 2010

Etwas ganz besonderes...

...möchte ich euch heute zeigen.

Beim Stöbern durch eure schönen Blogs und eure Bloglisten bin ich auf diese wunderschöne Seite gestoßen. Und obwohl ich kein Französisch konnte, habe ich immer wieder geschaut und gestaunt über diese wundervollen Werke.
Sogar einen Rock habe ich nach einer Anleitung von Valerie genäht(das ist der alte Blog).

Und nun-tata-habe ich das Buch von Valerie Roy bei amazon gekauft.



Es ist natürlich auf französisch. Aber die Anleitungen sind größtenteils gezeichnet und zusammen mit meinen inzwischen vorhandenen Sprachkenntnissen sollte es nicht schwer sein, das eine oder andere Stück nachzuarbeiten.


Dieses Sarouel-"Kleid" könnte ich mir glatt als Hochzeitsgastoutfit vorstellen.
Den Grundschnitt werde ich vorab für mein Faschingskostüm testen.

Und wie gut amazon seine Kunden beobachtet, merkte ich einige Tage nach meiner Bestellung. In einem Newsletter wurde ich über neue französische Bücher informiert-faszinierend und beängstigend zugleich. Wahrscheinlich wissen die auch schon welchen Kaffeeautomaten ich kaufen will (weil ich die auch schon angeschaut habe), dass ich zwei Kinder habe (weil ich schon Kinderbücher bestellt habe) und was ich gern für Musik höre. Wieder ein Schritt hin zum Gläsernen Menschen.

Vielen Dank für eure Kommentare zu meinem Shirt, habe mich sehr gefreut!

Euch allen ein schönes Wochenende.
Ich gehe jetzt mal alle meine Eislichter anzünden, ehe es taut.

Donnerstag, 14. Januar 2010

Freier Tag

Heute habe ich frei und auch Zeit, mich noch mal mit dem Shirt zu beschäftigen.
Ich habe mehrere Kombis getestet und diese finde ich dann doch ganz ok, ein roter Rolli darunter und dazu meine schönen Stulpen.


Im Sommer kann ich mir das Shirt auch gut zu meiner weißen Lieblingshose vorstellen. Aber das dauert wohl noch...

Der Winter hat uns fest im Griff und sogar meine Deko hat sich, ganz in weiß, dem Thema angepasst.

Mittwoch, 13. Januar 2010

Das erste Shirt

ist schon letzte Woche entstanden. Gestern habe ich es dann doch drin fotografiert, das Licht wird nicht besser :o(
Mit den Overlocknähten bin ich sehr zufrieden, auch die Kurven beim Ärmel einnähen habe ich gut hinbekommen. Im Eifer des Gefächts habe ich den ersten Ärmel blöderweise rechts auf links eingenäht...
und nun weiß ich auch, wie frau so eine Overlocknaht wieder auftrennt *grrrr*.

Ausschnitt und Säume habe ich mit der Zwillingsnadel genäht und das gefällt mir gar nicht. Irgendwie hab ich das mit der Fadenspannung auf der Rückseite nicht hinbekommen.

Und das Shirt selber? Nun ja, ganz ehrlich-ich bin etwas enttäuscht. An meiner Freundin sah der Schnitt so toll aus. An mir gefällt er mir nicht sooo gut. Es ist die "Wind-Tunika" aus einem Ottobre-Heft vom letzten Sommer. Es hätte gern etwas länger und, um dem Namen gerecht zu werden, auch etwas "flatteriger" werden können.
Die nächsten Projekte sind schon in Planung, hoffentlich bin ich dann erfolgreicher.

Euch allen eine schöne Restwinterwoche!

Eiskunstwerke


Sonntag, 10. Januar 2010

Ich hab da mal...

...noch eine Frage.

Sicher kennt ihr "Stoff und Stil".
Wie sind eure Erfahrungen bezüglich der Qualität und habt ihr schon nach den Schnittmustern genäht? Wie ist die Passform, die Anleitung...?

Im Juni sind wir zur Hochzeit meines Neffen zureingeladen. Das ist DIE Chance auf ein neues tolles Kleid!
Raschelnde Seide, verführerische Spitze, elegantes Schwarz, auffallendes Rot...

...oder vielleicht doch lieber ein klassischer Hosenanzug?

Ein wenig Zeit zum Nachdenken hab ich ja noch...

klick aufs Bild
Lang ist's her...unsere Junihochzeit. Kleid aus dem Brigittesonderheft Braut- und Festmode (aber nicht selbst genäht)

Lilly im Januar


Kleine Katze

Kleine Katze
Augen blinzeln
Katze schnurrt
Marzipanschwein gefressen
Handschuh verschleppt
Stoffmaus bekämpft
Lockenwickler gejagt
Sofa bepinkelt
Telefonbuch zerfetzt
Ins Schaumbad gefallen
Am Vorhang geturnt
Erfolgreicher Tag
Katze müde
Streicheln fein
Augen zu.

Chantal Schreiber

Lilly im Januar
Eine schöne, elegante, liebevolle, schnurrige, verschmuste, freiheitsliebende, verspielte Katze.

Meine ersten Nähversuche auf der Overlock zeige ich euch auch bald.

Dienstag, 5. Januar 2010

Darf ich vorstellen...

...die Neue im Hause Einklang. Ich habe mir die Maschine zu Weihnachten geschenkt und heute endlich augepackt und ausprobiert!

Da steht sie nun in voller Pracht. Zu meiner Freude sehe ich, dass sie schon eingefädelt ist, das soll ja soooo schwierig sein.

Hmmm, erstmal schaue ich wirklich wie ein, ihr wisst schon, ins Uhrwerk.

Ob ich die Maschine bezwinge???


Klaro! Hier ist sie schon neu eingefädelt und das war mit Anleitung und Diagramm in der Maschine zwar fummelig aber nicht so kompliziert, wie befürchtet.


Meine ersten Nähproben! Ich bin total begeistert, alles funktioniert prima.

Und nun hab ich an euch mal ein paar Fragen:
  • Wie ist das mit Stecknadeln? Kann ich da wie bei der normalen NäMa einfach drüber nähen, oder muss ich jetzt alles heften?
  • Wie markiert ihr die Nahtlinie? Kreide, Zauberstift, pi mal Daumen?
  • Lässt sich die Naht gut umbügeln?
  • Für welche Stoffe/Bekleidungsstücke nehmt ihr die Overlock?
Fragen über Fragen...

Montag, 4. Januar 2010

So ganz...

...kann ich mich noch nicht vom Glanz des Weihnachtsfestes verabschieden.
Liegt vielleicht auch daran, dass mein "Adventskalender" noch bis zum Dreikönigstag geht.

"Möge das Licht von Weihnachten,
das dein Herz hell machte,
nicht an Leuchtkraft verlieren.
Möge das Licht von Weihnachten,
das dir den Himmel erleuchtete,
dich durch das neue Jahr begleiten."

(aus Udo Hahn "In der Stille der Nacht")


Und hier sind noch ein paar Leckereien vom Weihnachtsfest-Kandierte Orangen, einfache Schokotrüffel mit Orangenlikör aromatisiert und edle Proseccotrüffel. Und dieses Rezept gibt es heute zum Kitchenmonday:

Prosecco-Trüffel (ca. 50 Stück)

Zutaten:
  • Hohlkugeln (ich habe sie vom Hobbybäcker-Versand)
  • 1 Vanilleschote
  • 200 g Vollmilchkuvertüre
  • 125 g Sahne
  • 10 g Butter
  • 50 g Prosecco

Zubereitung:
  • Vanilleschote aufschneiden und das Mark auskratzen, Kuvertüre hacken
  • Sahne, Butter und Vanillemark aufkochen, vom Herd ziehen und die Kuvertüre darin schmelzen lassen
  • den Prosecco unterrühren
  • die abgekühlte Masse mit einem Spritzbeutel in die Hohlkugeln füllen und einige Stunden ruhen lassen
  • zum Schluß die Hohlkugeln mit einem Tupfer geschmolzener Kuvertüre verschließen.
(aus "Feinste Pralinen selbst gemacht" südwest Verlag)

Zum Glück ist bis zur Fastenzeit noch Zeit ;o)

Freitag, 1. Januar 2010

Neujahr

Ich wünsche Euch allen einen guten Start ins Jahr 2010!
Ich wünsche Euch Kreativität und Zeit, Eure Ideen umzusetzen. Ich wünsche Euch Zeiten voller Tatendrang, aber auch Zeiten zum Ausspannen und Ankommen in Eurer Mitte.

Herzlichst Eure Katrin