Montag, 20. Juli 2009

Erinnert ihr euch...

...daran?


Jetzt ist mein Kleid fertig!
Schnitt aus der Mai-Burda, Stoff von Buttinette.
Ich glaube, so schnell nähe ich nicht wieder aus Seersucker, ließ sich gar nicht so gut verarbeiten. Aber nun sitzt das Kleid nach ein paar kleinen Änderungen ganz gut. Und wenns kühler ist, passt mein schokoladenbraunes Leinenjäckchen prima dazu.
Nur...jetzt bin ich mir irgendwie nicht soooo sicher, ob denn der Stoff (Farbe, Muster) das Richtige für mich ist???
Was denkt ihr?

Hier gibt’s noch ein Foto von meinem neuen Lieblingsrock. Der Römö ist superbequem, ein richtig schönes Alltagsteil zum drin wohlfühlen!


Und noch ein Rock:
Material: ein wunderbar matt glänzendes BW/Leinengemisch aus der Schnäppchenecke vom Schweden, aber wer legt schon eine schwarze runde Tischdecke auf ;o). Also habe ich mutig ein Loch in die Mitte geschnitten, Knopf und Gummi angenäht und nun habe ich einen tollen "Drehrock".
Ich werde aber doch noch einen richtigen Bund annähen, damit der schwingende Rockteil erst unterhalb der Hüfte beginnt (trägt ja sonst so auf).

Bei der ersten Anprobe habe ich bemerkt, dass der Saum assymetrisch fällt, ungewollter Hingucker aber gar nicht so übel. Der "Rock" hat außerdem eine Ton-in-Ton-Stickerei und eine Ziernaht am Saum...nicht schlecht für 7 Euro und einen Vormittag Tüftelarbeit, oder?

Und nun heißt es Koffer packen, morgen geht’s los nach Frankreich.

Euch allen eine schöne Zeit und bis bald wieder hier

Katrin

Samstag, 18. Juli 2009

Thank you for the music

Abba gehört nun nicht gerade zu meinen Favoriten, aber ich bin schon dankbar, dass es die Musik gibt und Musiker, die ihr Handwerk verstehen.
Musik live zu erleben ist für mich immer faszinierend. Man sieht mit wie viel Freude die Musiker dabei sind, selber Spaß haben auf der Bühne. Einige kleine Livekonzerte durfte ich in diesem Jahr schon erleben. Wir waren bei einer Rockfete in Zierenberg, erlebten das Vordiplom einer jungen Akkordeonistin, lauschten der Musik einer lauen Sommernacht...

Klassik, Jazz, Tango, Musette auch mal was Aktuelles aus dem Radio und ich mag auch diese Jungs:



Ein ruhiges, eingängiges Stück vom 4. Album "Remedy Lane" (2002).
Mein Favorit der Jungs ist das Album "Be" aus dem Jahr 2004.


"Wer Musik macht, lernt nicht zu hassen. Wer Musik macht, lernt zu hören, zuzuhören und zu denken."

Isaac Stern
War einer der bedeutendsten Violinisten des 20. Jahrhunderts.
geboren 21.07.1920 in Kremenez (Oblast Ternopil), Ukraine
gestorben 22.09.2001 in New York City (New York), USA


Euch einen schönen Samstag

PS: Vielen Dank für die lieben Kommentare zu meinen "Sweet Nothings". Das Rezept werde ich hier bald mal vorstellen und vielleicht auch ein wenig Literatur zum Thema Schokolade.
Ich habe durch den Kreativtag auch wieder neue Blogs kennengelernt, toll was das www möglich macht!

Dienstag, 14. Juli 2009

Sweet Nothings


Es ist wieder soweit!
Ellen von seelenruhig lädt zum Kreativtag und viele sind dem Aufruf gefolg.

Der Kreativtag lädt ein, Neues auszuprobieren, bekannte Pfade zu verlassen, Dinge zu kombinieren, die eigentlich nicht zusammen passen...

Mit dem letzten Kreativtag bin ich in die Blogwelt eingetreten. Ich fühle mich sehr wohl hier bei euch, habe viele Inspirationen erhalten und nicht zuletzt habe ich auch schon viel Neues ausprobiert. Dafür mal ein dickes Dankeschön an euch alle, die ihr mich und eure vielen Leser an euren Werken und auch ein Stück weit an eurem Leben teilhaben lasst.

"Sweet Nothings" - was lag da näher, für mich als bekennenden Schokoholic, als dieses Thema ganz wörtlich umzusetzen. "Sweet Nothings"-süß, aber sommerfruchtig mit einem Hauch von Orange, Limette und Maracuja angerichtet als Sommercocktail auf Eis!

Work in progress...
(auf das Kalorienzählen verzichten wir besser, das ist sicher mehr als "nothing")


...Limettenzucker, Mandeln, eine Ganache aus weißer Schokolade verfeinert mit Limetten-, Orangen- und Maracujasaft...


...dreierlei Trüffel...in Limettenzucker gewälzt...mit weißer Schokolade überzogen...mit Kokos und Mandel...


Mit diesem Cocktail stoße ich mit euch an auf Ellen, den Kreativtag, eure Beiträge und auf einen tollen Sommer!

Und nun bin ich gespannt auf eure süßen Dinge!

Herzlichst Katrin

PS: seit einigen Jahren beschenke ich liebe Menschen zu Weihnachten mit selbst gemachten Pralinen. Diese Sommeraktion ist also ein Novum für mich.

Freitag, 10. Juli 2009

Da liegt er nun...

...mein erster Römö!


Resteverwertung in (fast) bester Form. Den roten Cordsamt kennt ihr schon von diesem Teil.
Daher musste ich den Römö mit vorderer und hinterer Mittelnaht zuschneiden. Sehr praktisch ist das, wenn man nach dem Einnähen des Reißverschlusses (Hilfe, das muss ich echt noch üben!) feststellt, dass der Rock doch etwas zu weit ist. Schnell also vorn und hinten an der Mittelnaht noch `nen Zentimeter weggesteppt. Die breite Nahtzugabe habe ich dann nähfüßchenbreit abgesteppt. Das gibt dem Roch eine recht sportliche Note und deshalb habe ich auf weitere Verzierungen verzichtet. Obwohl ja dieses süße Webband dafür vorgesehen war.
Dieser Verzicht macht den Römö aber zum kombifreudigen Partner für Tops und Shirts aller Art. Oben kombiniert mit meinem neuen grünen! Lieblingstop und Muranoglasperlenreif.

Oder auch so:


Mit weißem Top, passenden Clogs und einer selbst geknoteten Kette.
Die seht ihr hier noch mal genauer:

Verschiedene Perlen, Lederschnüre und viele, viele Knoten (Makramee, das war schon mal in den 80ern total in).

Nun muss nur die Sonne wieder rauskommen!

Euch allen ein schönes Wochenende

Katrin

Sonntag, 5. Juli 2009

Piano vom Feinsten



Schönen Sonntag Abend und einen guten Start in die neue Woche wünscht euch

Katrin

Crafista???


Crafista??? Bin ich eine???


Meine neu und immer wieder gern gekaufte Zeitschrift wirft diese Frage auf.
Crafista ist eine Wortschöpfung aus "Craft" also Handarbeiten und "Fashionista", das frau mit Modebegeisterte übersetzten kann. Aber da ich solche Art Wortschöpfungen so gar nicht mag, würde ich mich wohl nie als Crafista bezeichnen. Und ihr?
Viel schöner finde ich Griseldas Umschreibung " notorische Selbermacherin".
Inzwischen gibt es in vielen Städten Szenelokale wie das "Stitch´n Bitch" in Berlin und Handarbeitsgeschäfte, die auch Kurse anbieten ("Frau Tulpe" ebenfalls in Berlin). Handarbeiten ist in und gesund. Stresshormone werden abgebaut, der Blutdruck sinkt und wer das Stück fertig gestellt hat wird von Glückshormonen geradezu überflutet!
Nach so viel Werbung fürs Selbermachen muss natürlich das passende Heft her. Die neue Freundin erscheint am 15.07. mit einem Sonderheft "Sommermode selbst genäht"
(in Zusammenarbeit mit Burda)

Also, ich freu mich schon mal drauf!
(Quelle Freundin 15/2009 vom 1.07.09)

Freitag, 3. Juli 2009

Sommergenüsse

Was mich gestern, bei 26 Grad im Schatten, zu einer Koch-und Backorgie veranlasst hat, kann ich euch nicht sagen.
Aber, das Ergebnis war genial lecker!

Angefangen hat es mit dieser Torte, die ich allerdings mit schwarzen Johannisbeeren belegt habe. Fotos gibt’s davon nicht aber wenn ihr wollt, mach ich noch welche. Es ist tatsächlich was übrig geblieben.



Weiter ging es mit einem leckeren Brot mal nicht aus dem Automaten. Selber kneten, Gewürze mahlen, gehen lassen- alles ganz in Ruhe. Das Ergebnis war ein sagenhaftes französisches Zitronenbrot, das ich mit diesem wundervollen Zauberkästchen gebacken habe. Im Kästchen sind Gewürze, Zitronenschale, Ingwer, weißer und Zitronenpfeffer, Kardamom, Kreuzkümmel, Basilikum und Meersalz und die Anleitung zum Backen. Prädikat- sehr empfehlenswert!

Und weils gerade so viel Spaß gemacht hat, habe ich gleich noch nachgelegt mit diesem Rezept.
Es sind genau vier Gläser voll geworden, nicht eine klitzekleine Kostprobe ist übrig geblieben.
Aber ich denke, das erste Glas werden wir heute Abend verkosten, vielleicht auf leckerem Ziegenkäse?

Euch allen einen schönen Sommertag

Nachtrag @ Karen Das Gewürzkästchen (Foodkasten) habe ich von einer Freundin geschenkt bekommen. Aber es ist von hier, allerdings scheint das Brot gerade nicht im Katalog zu sein. Versuchs mal über Google, da findest du sicher einige Anbieter (ich habe es schon in mehreren Katalogen gesehen).

Mittwoch, 1. Juli 2009

Schneeweißchen und Rosenrot im "www"

Schon wieder Mittwoch und endlich ist auch hier Sommer. Daher gibt es heute schneeweiße Kombi aufgepeppt mit rosenrotem Lieblingsrock und passenden Schuhen. Sagte ich schon, dass ich rote Schuhe liebe ;o)!?

Außerdem gibt es Neues im Garten. Beide Buchskugeln haben den Winter nicht überlebt, auch ein Rückschnitt, Dünger und liebevolles Zureden half nicht. Deshalb habe ich meine schönen Zinkvasen neu bepflanzt.

Sieht das nicht toll aus?


Neues auch im Beet - BUGA-Beute -

Argentinisches Eisenkraut und eine gaaaaanz dunkelrote Stockrose.
Nun hoffe ich, dass alles gut anwächst und mich und euch bald mit vielen Blüten erfreut.

Euch allen noch einen sonnigen Sommernachmittag!

PS: eigentlich wollte ich euch schon lange meinen ersten Römö zeigen, aber leider sitzt er noch nicht so, wie ich es gern hätte. Nun liegt er erst mal im Schlafzimmer und harrt der Dinge, die da noch auf ihn zu kommen.