Montag, 19. Oktober 2009

Frankreich und Italien- köstlich vereint

Zurück aus dem Urlaub gibt’s heute einen Beitrag zum Kitchen-Monday.


Nach der Anregung von Juli habe ich einen französischen Apfelkuchen gebacken.

Das Grundrezept ist ganz einfach:

4 gleiche Teile Eier, Butter, Zucker und Mehl (3 bis 4 Eier aufschlagen und wiegen und jeweils ebensoviel von den anderen Zutaten abwiegen) verrühren.

Äpfel in dünne Spalten schneiden und unter den Teig heben.

Italienisches Temperament bekommt der Kuchen durch Amarettinikrümel, die unter den Teig gerührt und oben drauf gestreut werden.

Der Kuchen war soooo lecker, dass gestern nach dem Kaffee nicht ein Krümelchen davon übrig war.

Ich finde das Rezept genial und werde sicher noch viel damit experimentieren. Vielleicht habt ihr ja Lust zum Nachbacken!

Kommentare:

  1. Mmhhh... das klingt in der Tat sehr verführerisch, Apfelkuchen mit Amaretti!
    Vielen Dank und liebe Grüsse, Vilma <:oo)

    AntwortenLöschen
  2. Mmmh, eine super Idee, das werde ich auch mal probieren!
    Liebste Grüße,
    Juli

    AntwortenLöschen
  3. oh ja....hört sich einfach an und lecker....das sind meine liebsten rezepte!!

    liebe grüsse ann

    AntwortenLöschen

danke für deine lieben Worte