Sonntag, 31. Mai 2009

Gestern beim Einkaufen...

...haben wir nicht nur Köstlichkeiten für wunderbar entspannte Pfingsttage gekauft (dazu später mehr), sondern auch DIE Schuhe für mein neues Sommeroutfit!

Das Kleid findet ihr in der Burda vom Vormonat. Eigentlich, wer meinen Blog kennt hats bestimmt gleich gemerkt, wollte ich ein anderes Kleid nähen. Aber als ich diesen süßen Seersucker mit aufgestickten Blümchen sah, wusste ich, DAS wird mein Sommerkleid.
Der Schnitt hat Raglanärmel, einen Tunnelzug unter der Brust und lässt sich auch kürzer als Bluse bzw. Tunika nähen.
Das Ergebnis bekommt ihr natürlich hier zu sehen!

Und noch was Tolles lag im Einkaufswagen. Dieses schöne Heft
mit vielen sommerlichen Rezepten (Spargel, Erdbeeren, Melonen), Dekoideen und Bastelvorschlägen. Hier mal eine Auswahl:
Blumendeko fürs Sommerfest
Wenns dann dunkel wird- Lichterketten in verschiedenen Varianten
und, das finde ich ja allerliebst, gestickte Gänseblümchen!
Anleitungen und weitere geniale Bastelideen, wie z.B. einen Kronleuchter aus einer alten Fahrradfelge findet ihr hier und hier.

Abgerundet wir das Kreativfeuerwerk durch einen Terminkalender mit Infos zu Gartenausstellungen, Sommerfesten, Kursen und Buchvorschlägen.
Mein Fazit: tolles Heft, viel drin für wenig Geld (2,95 €).

Freitag, 29. Mai 2009

Neues Projekt

Bei Herzenssachen bin ich auf ein nettes Projekt gestoßen.





Immer mittwochs gibt es nun ein Foto vom aktuellen Tagesoutfit. Muss nichts Besonderes sein, nicht extra gestylt, einfach so wie man, ähhhm frau ist.

Wer noch Lust hat mitzumachen, hier hat es angefangen.

Nächsten Mittwoch geht’s los.

Katrin

Am Dienstag habe ich diesen Award von Yogiela erhalten.

Heute gebe ich ihn weiter an Adeline für diesen wundervollen Beitrag:

"Spüre langsam
unsagbar langsam
wie die Zukunft in mein Leben
perlt..."

So schöne Zeilen, vielen Dank dafür!

Donnerstag, 28. Mai 2009

Der 28. Mai ist der Tag der Lebensspende

Der Tag der Lebensspende: eine Institution der DKMS

Seit dem zehnjährigen Bestehen der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei im Jahr 2001 ist der 28. Mai eines jeden Jahres der "Tag der Lebensspende". Für uns ist er immer wieder Anlass, mit bundesweiten Aktionen Aufklärungs- und Überzeugungsarbeit zu leisten und neue Spender zu gewinnen. Darüber hinaus ist dieser Tag all denen gewidmet, die sich bereits registriert haben und natürlich denen, die mit ihrer Stammzellenspende bereits einem Leukämiepatienten eine neue Chance auf Leben geschenkt haben.

Das Ziel der DKMS ist es, weltweit geeignete Stammzellspender für Leukämiepatienten zu finden. Und wir sind schon weit gekommen: über 1,9 Millionen haben sich schon registriert und über 17.000 Mal haben Stammzellspender Leukämiepatienten eine neue Lebenschance gegeben!

Doch noch immer kann allein in Deutschland für jeden fünften Leukämiepatienten kein passender Spender gefunden werden. Daher kann die DKMS nicht genug von Helden bekommen, denn je mehr Helden – also Menschen wie Du und ich – sich registrieren, desto mehr Leukämiepatienten kann geholfen werden.



Ich habe mich vor ca. 4 Jahren im Rahmen einer Aktion für ein junges Mädchen von hier typisieren lassen. Wir selbst waren damals ganz nah an diesem Thema dran. Zum Glück kamen wir ohne eine Spende aus, aber für viele Patienten ist eine Stammzellenspende die einzige Chance, das Leben neu geschenkt zu bekommen.
Deshalb- laßt euch typisieren! Und was vor 4 Jahren noch mit einem Pieks beim Blutabnehmen verbunden war, geht heute ganz einfach mit einem Wattestäbchen.

Dienstag, 26. Mai 2009

Einklang tauscht

Hallo,

ich habe einen neuen Blog!

Einklang tauscht

Hier biete ich erst mal Sachen an, die ich nicht mehr benötige, weil sich zum Beispiel meine Interessen geändert haben.

Los geht es mit einem Buch über Seidenmalerei.

Schaut immer mal rein, vielleicht findet ihr ja gerade DAS Buch, dass ihr schon soooo lange sucht.


Nachtrag
Gerade habe ich auf meiner abendlichen Blogrunde entdeckt, dass mir Yogiela diesen Award überreicht hat.
Vielen Dank dafür! Wir haben uns über das Projekt "Farbe bekennen" gefunden. Ich bin immer wieder begeistert, was das www alles möglich macht!
Euch allen, die ihr hier immer fleißig lest und kommentiert, ein herzliches Dankeschön...
...für euer Interesse an meinen Posts...
...für eure Anregungen...
...und für die vielen Inspirationen, die ich mir bei euch holen kann!!!

Euch allen einen schönen Abend!

Eure Katrin

Kulinarisches

vom langen Wochenende:

Erdbeertorte mit Schokokekskrümelboden und Joghurtcreme

Zucchini auf persische Art

gegrillter Paprika und in Zucchinischeiben gehüllter Grillkäse

und dazu ein lecker Rotwein

Na dann, auf das nächste Wochenende und die Kochkunst!

Sonntag, 24. Mai 2009

Ein besonderer Sonntag


Hallo
Ich bin Peter. Mit meiner "Mami" Katrin war ich heute in der Kirche. Katrin macht dort manchmal Kindergottesdienst.
Heute war ein besonderer Tag- Konfirmationsgottesdienst. So voll war die Kirche seit Weihnachten nicht mehr. Auch beim Kindergottesdienst waren ganz viele Kinder da, Gäste aus München, Berlin...boah war ich plötzlich aufgeregt. Wir haben eine Geschichte angehört und ein Mandala gemalt.
Zurück in der Kirche durften wir noch einem tollen Lied lauschen. Das möchte ich Katrin und euch heute schenken! Zum Freuen und zum Nachdenken:

Euer Peter
Gerhard Schöne

Die sieben Gaben

Wenn ich dir was wünschen dürfte, mein liebes Kind,
wünscht ich dir die sieben Gaben, die nicht leicht zu haben sind.

Die Geduld der Weinbergschnecke, ruhig zieht sie ihre Bahn
und kommt unbemerkt von allen still bei ihrem Ziele an.

Und den Stolz von meiner Katze, kein Befehl bricht ihren Sinn.
Sie streicht nur um meine Füße, wenn ich sanft zu ihr bin.
Wenn ich dir was wünschen dürfte . . .

Die Balance des Stehaufmännchens. Es schwankt etwas hin und her,
wenn man es zu Boden drückte und steht dann wie vorher.

Und die Frechheit eines Flohes, der die großen Tiere dreist
dort, wo sie am meisten stinken, nicht hineinkriecht, nein beißt.
Wenn ich dir was wünschen dürfte . . .

Das Geheimnis eines Steines, außen grau und unscheinbar,
weiß er doch in seinem Innern einen Kristall, sternenklar.

Und den Traum des Samenkornes, das sich in die Erde legt,
das die Blätter und Blüten, Baum und Frucht in sich trägt.

Und zuletzt den Mut der Rose, die noch einmal rot erblüht,
wenn schon Rauhreif und Neuschnee jedes Feld überzieht.

Zum anhören: Hier Klicken
und dann zu Gerhard Schöne "Die sieben Gaben" scrollen

PS: Peter ist eine Klappmundpuppe, die ich vor ca. 2 Jahren genäht habe.

Samstag, 23. Mai 2009

Lebe bunter

Farbe bekennen Tag 23

Erinnert ihr euch an dieses traurige Tischchen?

Hier sieht es schon ganz anders aus:

Abgeschliffen, grundiert und grün (mal wieder) lackiert. Dazu kam eine goldene Kante um die Platte herum (ist hier schon abgeklebt für den nächsten Arbeitsschritt).
Und der sah so aus:

Fertig und gaaaaanz buntig!

Und hier ist der Tisch geschmückt und in Szene gesetzt.
Sieht das nicht toll aus?


Nun ist das Projekt Farbe bekennen abgeschlossen. Ich fand es sehr spannend auf Farbsuche zu gehen, andere Projekte mit einzubinden. Ich habe viele neue Bloggerinnen kennengelernt und werde sicher die meisten Blogs weiter regelmäßig besuchen. Und ich bin auch ein bisschen stolz auf mich, weil ich bis zum Ende dabei war!

Freitag, 22. Mai 2009

Go for Gold

Eigentlich wollte ich euch heute mein fertiges Tischchen zeigen, aber leider, leider...

müsst ihr euch noch bis morgen gedulden!

Hier gibt es noch mal einen Zwischenstand:
Na? Ahnt ihr schon was?

Aber was zum Zeigen hab ich trotzdem. Die Postfrau war da mit einem dicken Briefumschlag und zwei Päckchen für mich!
Im dicken Umschlag war das hier:

Endlich kann ich mich in die Reihen der Römönäherinnen und Trägerinnen einreihen. Dazu gab es dieses süße Webband, dass wahrscheinlich gleich beim ersten Römö zum Einsatz kommen wird.

Und dann war da noch das Paket vom Bastelversand mit Stoffen, Kettenbastelset, Gießformen uuuuuund:
Blattgold!
Bin schon gespannt, wie sich das verarbeiten lässt.

Also, dann bis morgen

Donnerstag, 21. Mai 2009

Silbern

Farbe bekennen Tag 21
Ich mag Silber.
Silberne Ringe, das Knistern des Silberpapiers beim Auswickeln einer Tafel Schokolade, Silberglöckchen am Weihnachtsbaum.
Auch viele Alltagsgegenstände sind silbern, zumindest silberfarben...Besteck, Nadeln, Spulen, Nähfüßchen und nicht zuletzt der Fotoapparat.



Aber das schönste Silber ist das Glänzen einer sternenübersähten Vollmondnacht.
Dieses Glänzen hat viele Künstler inspiriert:
Vollmond...Silbermond...Mondscheinsonate...

Etwas ganz besonderes ist das:



Verzauberte, mondsüchtige Grüße

Mittwoch, 20. Mai 2009

Manchmal kommt es anders, als frau denkt


Hier ist mein verunglückter Nunofilzschal :o(
Die Blüten halten jetzt ganz gut, sind aber auf dem großen Tuch doch sehr verloren.
Aus den grünen Strängen, die nicht durch die Seide filzen wollten, ist in der Waschmaschine das entstanden:



Ok, ich hab ein ganz klein wenig mit einem roten Filzrest, Nadel, Faden und Perlen nachgeholfen.
So ist wenigstens eine witzige Brosche daraus geworden.

Wie es mit dem Tisch weitergeht, zeige ich euch morgen.

Bis dahin

Bronzezeit

Ups, was wächst denn da im Kräuterbeet?
Bronzefarbene Blätter, rote Kugelblüte- das muss wohl eine Neuzüchtung sein.

Also, Bronze fand ich mit Abstand am schwierigsten. Denkmäler sind meist aus Bronze, aber eben nur selten bronzefarben. Da fällt mir gerade die Figur der Julia in Verona ein, die hat schon ein paar bronzeglänzende Stellen ;o)

Dachbodenfund

Nachdem mir vorgestern Abend die Nähmaschinennadel abgebrochen ist und ich gestern nach einem, ich gebe zu, etwas unmotivierten Versuch, meinen Nunofilz fertig zustellen, aufgegeben habe, habe ich beschlossen, mich erst mal etwas handfesteren Dingen zu widmen.

Dieses arme Tischchen muß nun dran glauben!
Aber wer weiß, vielleicht erwecke ich die noch ungeahnte Schönheit aus dem Dornröschenschlaf.

Gestern war dann also Schleifen und Grundieren angesagt und am Abend sah das Ganze so aus:

Wie es weiter geht?
Das erzähle ich euch später.

PS: Den Nunofilzschal habe ich dann frustriert in die Waschmaschine gesteckt, schlimmer konnte es nicht werden. Und was soll ich sagen? Plötzlich halten die Blüten doch! Fotos folgen...

Dienstag, 19. Mai 2009

Schwarz in Dur und Moll

Farbe bekennen Tag 19

Schnell, ehe der Tag vorbei ist- hier ist mein Schwarz.

Edel, elegant und voller Töne: laute und leise, schrille und schöne, fröhliche und wehmütige, Dur und Moll- ganz so, wie im Leben!

"Ich wünsche Dir,
daß in Dir die verschiedensten Töne
zum Klingen kommen:
hohe und tiefe, laute und leise, schrille und sanfte
und das Du immer im Einklang mit ihnen bist."

Leider kann ich nicht genau sagen, von wem das Zitat ist, da ich im www mehrere verschiedene Angaben gefunden habe.
Vielleicht weiß es ja jemand von euch?!


Gartenlust und Kräuterduft

Diese alte Mörtelholztrage haben wir am Sonntag in der Werkstatt meines Mannes gefunden. Da wir zur Zeit noch an der Fertigstellung des Hauses und des Gartens arbeiten, sind solche ausgefallenen "Pflanzgefäße" bei uns natürlich sehr gefragt.
Die Wanne haben wir mit Folie ausgekleidet und gestern sind meine Kräuter eingezogen!
Da wir den Trog schräg aufgestellt haben, konnte ich die Bepflanzung ähnlich wie in einer Kräutermauer/ Kräuterspirale anlegen.

Ganz oben wachsen Rosmarin, Thymian und ein gelbgrüner Zitronenthymian. Die Etage darunter teilen sich Oregano und Salbei. Unten darf sich nun die Schokominze wohlfühlen.
Und falls das Kräuterbeet mal umziehen muss- kein Problem- sind ja Tragegriffe dran!

Montag, 18. Mai 2009

An alle Puppenmamis!!!

Wer möchte so einem bezaubernden Wesen ein schönes Zuhause geben?
Hier könnt ihr euch um eine Puppenmamistelle bewerben.

Kunsthandwerkermarkt Impressionen 2


Schloß und Park Kromsdorf



Elfengleiche Wesen tanzten zu sphärischen Klängen.

Drei schrille Damen führten ihren Hund aus.

Aha, das also ist "Gnadenlos Schick".

Und ich durfte auf dieser tollen Ottomane Probeliegen. Hergestellt in Rittersdorf vom Korbmachermeister Matthias Grau und wirklich total bequem.

Veranstaltet wird der Markt von Marktwert und dem Kulturhof Zickra.
Bis zum Jahresende finden noch viele Märkte und Veranstaltungen statt, u.a. in Erfurt, Kapellendorf sowie in den Regionen um Dresden und Chemnitz.
Der Kulturhof Zickra liegt zwischen Gera und Greiz und bietet neben Märkten auch Workshops zu verschiedenen Themen an.
Ein Blick auf die beiden Seiten lohnt auf jeden Fall.

Euch allen einen guten Start in eine, hoffentlich sonnige, Woche

Eure Katrin

Grau ist langweilig?

Farbe bekennen Tag 18

Nicht, wenn kreative Köpfe dieses Thema aufgreifen!

Beispiele gefällig? Hier, hier und hier.

Ich habe das Grau textil bearbeitet und anschließend aufs Foto gebracht. Uns so fügen sich die Schnipsel von hier zu einem Ganzen zusammen.

Der Rock ist ein Mix aus verschiedenen Schnitten, Anleitungen und natürlich eigenen Ideen. Das süße Blätterstöffchen ist vom großen Schweden, da gibt es zur Zeit total schöne Kollektionen.
Hier seht ihr noch mal die rot umstickten Blätter als Blickfang:
Ich bin ziemlich stolz auf meinen Rock. Ich habe mich nämlich erstmals an ein Futter gewagt und auch der Reißverschluß sitzt diesmal ganz gut. Durch den Ballonschnitt hat der Rock eine schöne Weite und wippt beim Gehen lustig mit. Hat gestern richtig Spaß gemacht, den Rock auszuführen.

Weitere Impressionen vom Markt gibt’s später in einem Extrapost.

Sonntag, 17. Mai 2009

Kunsthandwerkermarkt- Impressionen

Heute haben wir den Kunsthandwerkermarkt im Schloßpark Kromsdorf besucht. Hier ein paar Impressionen:

Musik zum "Ankurbeln"




Glaskunst
Die rote Blume "blüht" jetzt in meinem Garten



Gartenkunst


Filzkunst


und klitzekleine Korbmacherkunst

Noch mehr Bilder von diesem ganz zauberhaften Markt gibt es morgen.

Bis dahin